Heiko Butscher vor ungewisser Zukunft

SID
Montag, 02.01.2012 | 17:00 Uhr
Heiko Butscher hat wohl keine Zukunft beim Sportclub aus Freiburg
© Getty

Der neue Chef-Trainer Christian Streich bleibt beim SC Freiburg der ausgegebenen harten Linie treu und hat den vor Weihnachten von der Klubführung ausgemusterten Heiko Butscher nicht begnadigt.

Butscher war am Montag zunächst zum Auftakt der Rückrundenvorbereitung erschienen, wurde aber zur Freiburger Fußballschule zum Training der Regionalliga-Mannschaft geschickt. "Ich bin sehr enttäuscht, muss diese Entscheidung aber akzeptieren", sagte der Ex-Kapitän.

Neben Butscher hatte der Tabellenletzte auch Felix Bastians, Manuel Salz, Kisho Yano, Maximilian Nicu und Yacine Abdessadki aus der ersten Mannschaft verbannt.

Schwieriger Auftakt für Streich

Dabei hätte sich Streich, der die Nachfolge von Marcus Sorg antritt, beim ersten Training unter seiner Regie mit Sicherheit etwas mehr Personal gewünscht. Torjäger Papiss Demba Cisse und Garra Dembele sind unterwegs zum Afrika-Cup und werden voraussichtlich bis Mitte Februar fehlen.

Zudem befinden sich die Verletzten Oliver Barth (doppelter Bänderriss im Sprunggelenk), Berg Ferrati (Sehnenentzündung am Fuß) und Mensur Mujdza (Mittelfußbruch) im Aufbautraining.

Alle Infos zum SC Freiburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung