Vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart

VfL Wolfsburg: Training oder Urlaub?

SID
Freitag, 16.12.2011 | 15:21 Uhr
Die Hinrunde hat der VfL Wolfsburg ordentlich in den Sand gesetzt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Beim Spiel gegen den VfB Stuttgart geht es für die Profis des VfL Wolfsburg nicht nur um Schadensbegrenzung einer verkorksten Hinrunde, sondern auch um die Länge ihres Weihnachtsurlaubes.

Der Brasilianer Josue hat erst gar keine Flugtickets in seine Heimat gebucht. Der Weihnachtsurlaub beim VfL Wolfsburg fällt in diesem Jahr auch wegen der sportlichen Krise kurz aus.

Wie kurz, das hängt vom Ausgang des letzten Hinrundenspiels am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) gegen den VfB Stuttgart und der Gnade von Trainer-Manager Felix Magath ab. Bei einer weiteren Niederlage dürften die Millionen-Stars wohl nur rund eine Woche Zeit für Besinnlichkeit bekommen, ehe Magaths Medizinbälle auf sie warten.

Winterurlaub vom VfB-Spiel abhängig

"Wann es mit dem Training weitergeht, weiß ich noch nicht. Das hängt auch vom Verlauf des Spiels ab", sagte Magath. Innerhalb der Mannschaft haben sich die Spieler aber schon darauf eingestellt, dass sie nach dem Urlaubsbeginn am 21. Dezember noch im alten Jahr wieder antanzen müssen.

Doch keiner muckt deswegen auf. Gegen Stuttgart wollen die hochbezahlten VfL-Profis Schadensbegrenzung für eine verkorkste Hinrunde betreiben.

Wolfsburg - Stuttgart: Die voraussichtlichen Aufstellungen

"Die Spieler feuern sich an und pushen sich gegenseitig, weil sie im letzten Vorrundenspiel die Situation erträglicher gestalten und eine freundliche Winterpause haben wollen", sagte Magath.

Magath wird einkaufen

Danach gibt es beim Meister von 2009 - wieder einmal - einen personellen Umbruch. Der mächtige Hauptsponsor VW öffnet den Geldhahn, Magath darf erneut auf Shoppingtour gehen. Dem zum Großteil von ihm selbst zusammengestellten Kader hat er jüngst die Qualität für höhere Aufgaben abgesprochen.

"Wir werden schauen, was auf dem Transfermarkt möglich ist und den einen oder anderen Spieler holen, der uns weiterbringen kann und den einen oder anderen Spieler abgeben", sagte Magath, der in dieser Saison bereits 30 Akteure eingesetzt hat.

Die Verpflichtungen der tschechischen Nationalspieler Petr Jiracek und Vaclav Pilar stehen angeblich kurz bevor. Zudem befeuerte Magath die Spekulationen um einen Wechsel des früheren Dortmunders Tomas Rosicky in die Autostadt. "Er ist ein guter Spieler, keine Frage. Er ist fit", sagte der VfL-Coach über den Profi des FC Arsenal.

Aussortierte nur schwer zu verkaufen

Doch die sich anbahnende Transferoffensive birgt viele Risiken. Die Mannschaft wirkte schon während der gesamten Hinrunde nicht eingespielt, Neuzugänge werden diesen Prozess sicher nicht beschleunigen.

Ob der Klub zudem die aussortierten Spieler wie Patrick Helmes, Sotiros Kyrgiakos und Jan Polak an andere Vereine verkaufen kann, bleibt angesichts der gut dotierten Verträge fraglich. Es droht eine noch größere Unzufriedenheit, als sie jetzt schon herrscht.

Meisterschaft bleibt das langfristige Ziel

Magath spielt die Unruhe im Team und im Umfeld des Vereins herunter und verweist auf Parallelen zum ersten Jahr seiner ersten Amtszeit in Wolfsburg. Damals hatte der VfL nach 16 Spieltagen ebenfalls nur 17 Punkte auf dem Konto, anderthalb Jahre später führte der ehemalige Nationalspieler die Wölfe zum Meistertitel.

Dieses Ziel hat Magath auch immer noch: "Nicht sofort, aber das ist das Ziel, das wir uns gesetzt haben." Sollte jedoch der Rückrundenstart misslingen und die Neuzugänge erneut nicht einschlagen, dürfte selbst der mächtige Magath in Erklärungsnot geraten.

VfL Wolfsburg: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung