Fussball

Trainingslager wird Breno "riesig helfen"

SID
Jupp Heynckes ist seit der laufenden Saison Trainer beim FC Bayern München
© spox

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes begrüßt die Entscheidung des Münchner Landgericht I, Verteidiger Breno mit ins Trainingslager des Rekordmeisters nach Katar und zu einem Testspiel nach Indien reisen zu lassen.

"Das wird Breno riesig helfen, das ist das Beste für ihn", sagte der 66-Jährige auf der Vereinshomepage.

Am Donnerstag war einer Beschwerde des unter Tatverdacht der schweren Brandstiftung stehenden Brasilianers zugestimmt worden. Zunächst war gegen Breno ein Ausreiseverbot verhängt worden.

Tagtägliches Training als Therapie

Heynckes hatte bereits vergangene Woche an die Justiz appelliert, das Verbot zu überdenken.

Für den Fußballlehrer gehöre das tägliche Training zur Therapie. Man müsse deshalb auch "an den Menschen denken", hatte Heynckes betont.

Breno wird weiter verdächtigt, im September seine Villa angezündet zu haben. Unter Einhaltung von zwölf Auflagen und der Zahlung einer Kaution in Höhe von 500.000 Euro durfte er die Untersuchungshaft verlassen.

Zu den Auflagen zählten ursprünglich auch eine regelmäßige Meldepflicht und ein Ausreiseverbot für den Brasilianer, die für den Zeitraum des Trainingslagers allerdings gelockert wurden.

Breno im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung