Vertrag bis Ende 2014

Skibbe will hoch hinaus mit der Hertha

SID
Donnerstag, 22.12.2011 | 14:58 Uhr
Michael Skibbe trainierte in Deutschland schon Dortmund, Leverkusen und Frankfurt
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Michael Skibbe hat mit seinem neuen Klub Hertha BSC Großes vor. "Hertha gehört ins vordere Drittel der Tabelle", sagte der neue Trainer des Bundesligisten bei seiner Vorstellung. Sein Vertrag läuft bis Ende 2014.

Der ehemalige deutsche Nationaltrainer, der am Mittwochabend noch beim türkischen Erstligisten Eskirsehirspor auf der Bank saß, dank einer Ausstiegsklausel aber vorzeitig aus seinem Vertragsverhältnis aussteigen konnte, hat bei den Berlinern einen Vertrag bis Ende Juni 2014 unterschrieben.

Der Kontrakt gilt nur für die Bundesliga. Skibbe tritt sein Amt am 1. Januar 2012 an, für seinen neuen Cheftrainer mussten die Berliner eine Ablöse von knapp 250.000 Euro bezahlen.

"Absolut konkurrenzfähige Mannschaft"

"Ich bin froh hier zu sein und freue mich darauf, die positive Entwicklung der Hertha weiterzutreiben", sagte der 48-jährige. "Wir haben hier eine wunderschöne, tolle Stadt, jeder ist gerne hier."

Skibbe folgt auf Markus Babbel, der am vergangenen Sonntag beurlaubt wurde, nachdem sich Babbel auf der einen Seite sowie Hertha-Präsident Werner Gegenbauer und Hertha-Manager Michael Preetz auf der anderen Seite gegenseitig der Lüge bezichtigt hatten.

Skibbe lobte "die hervorragende Arbeit" seines Vorgängers. Hertha verfüge über eine "absolut konkurrenzfähige Mannschaft".

Hertha und Babbel beenden Streit

Unterdessen hat Hertha den Streit mit Babbel beigelegt.

Beide Seiten hätten "alle Meinungsverschiedenheiten auf der Grundlage der bisherigen guten Partnerschaft ausgeräumt ", hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.

Hertha und Babbel verwiesen auf die Erfolge der vergangenen 18 Monate und erwähnten den Wiederaufstieg in die Bundesliga sowie die gute Vorrunde "mit einer attraktiven Spielweise".

Skibbe hätte Babbel-Assistent Widmayer gerne gehalten

Neben Babbel haben sich die Berliner auch von Co-Trainer Rainer Widmayer getrennt.

Widmayer kam im Sommer 2010 zu Hertha und hatte den Hauptstadtklub noch am Mittwoch als verantwortlicher Coach ins mit einem 3:1-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern ins Viertelfinale des DFB-Pokal geführt. Skibbe bedauerte diesen Schritt und kündigte an, das Gespräch mit Widmayer suchen zu wollen.

"Ich hätte mir gewünscht, dass Rainer weitermacht. Das wäre mir sehr Recht gewesen", sagte Skibbe. Er könne sich "eine Zusammenarbeit mit ihm sehr gut vorstellen", da er bereits zuvor schon mit den Co-Trainern seiner jeweiligen Vorgänger zusammengearbeitet habe.

Außerdem könne sein Assistent bei Eskirsehirspor, Edwin Boekamp, aus vertraglichen Gründen ihm nicht nach Berlin folgen.

Hertha BSC Berlin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung