Nach Abbrennen von Pyrotechnik beim Spiel gegen Augsburg

Hannover gibt Pyrotechnik-Stafe an Fan weiter

SID
Dienstag, 13.12.2011 | 17:27 Uhr
Hannover-Präsident Martin Kind sieht keine Alternative, als die Strafe dem Schuldigen weiterzugeben
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Ein Fan von Hannover 96 muss für das Abbrennen von Pyrotechnik 4000 Euro zahlen.

Die Niedersachsen gaben die durch den DFB verhängte Geldstrafe an den Anhänger weiter. Der Täter war nach dem Vorfall am 24. September im Auswärtsspiel beim FC Augsburg ermittelt worden und hatte ein Schuldanerkenntnis unterschrieben.

"Dieses Vorgehen ist nach meiner Auffassung alternativlos", sagte 96-Präsident Martin Kind. "Wir werden auch künftig die ermittelten Täter zur Rechenschaft ziehen und vom DFB oder von der UEFA ausgesprochene Geldstrafen an die Verursacher weitergeben."

Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung