Schulterprellung bei HSV-Verteidiger Bruma

SID
Montag, 05.12.2011 | 17:45 Uhr
Hat schon zwei Tore für den Hamburger SV erzielt: Innenverteidiger Jeffrey Bruma
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jeffrey Bruma vom Hamburger SV hat sich am Sonntag im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg (2:0) eine Schulterprellung und eine Muskelquetschung zugezogen.

Der niederländische Innenverteidiger darf trotz der Verletzung auf einen Einsatz beim FSV Mainz 05 am kommenden Samstag hoffen.

Noch ist allerdings nicht klar, wann Bruma wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Bruma wird "schmerzadaptiert arbeiten"

"Er wird in den kommenden Tagen schmerzadaptiert arbeiten", sagte Trainer Thorsten Fink.

Bruma hatte sich kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit verletzt und war zur Pause durch Michael Mancienne ersetzt worden.

Auch der Engländer musste später aufgrund muskulärer Probleme ausgewechselt werden. Eine Diagnose wird es wegen einer Einblutung erst am Dienstag geben.

Jeffrey Bruma im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung