Finanzsorgen in Hamburg

HSV macht knapp fünf Millionen Euro Verlust

SID
Freitag, 16.12.2011 | 13:10 Uhr
Frank Arnesen und der HSV verzeichnen 2010/11 einen Verlust von fünf Millionen Euro
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Hamburger SV weist in seiner Bilanz für das Geschäftsjahr 2010/2011 einen Verlust in Höhe von 4,87 Millionen Euro auf. Das berichtet die Zeitung "Die Welt".

Das berichtet die Zeitung "Die Welt". Damit würde der Klub erstmals seit 2003 rote Zahlen schreiben. "Sportliches und wirtschaftliches Ergebnis des Vereins sind enttäuschend ausgefallen", sagte Aufsichtsrats-Chef Ernst-Otto Rieckhoff.

Für das Defizit verantwortlich gemacht wird das ehemalige Vorstandsduo Bernd Hoffmann und Katja Kraus. Hoffmann war auch kürzlich Thema einer Sitzung des Aufsichtsrates.

Unstimmigkeiten mit Hoffmann

Das Gremium hatte den früheren Vereinschef schriftlich zu einigen vermissten Unterlagen befragt, die unter anderem das geplante und später geplatzte Engagement von Urs Siegenthaler als Sportdirektor angeht.

Bei der Mitgliederversammlung am 15. Januar werden deshalb kritische Stimmen erwartet, die Hoffmann und Kraus die Entlastung für das vergangene Geschäftsjahr verweigern könnten.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung