HSV-Sportchef Arnesen schwärmt von Fink

SID
Dienstag, 27.12.2011 | 11:54 Uhr
Friede, Freude, Eierkuchen in Hamburg: Bei Frank Arnesen (l.) und Thorsten Fink läuft es gut
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sportchef Frank Arnesen vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat die Verpflichtung von Thorsten Fink als seinen "größten Erfolg der Hinrunde" bezeichnet. "Er ist genau der richtige Trainer für uns. Unter ihm zeigt der Trend der Mannschaft deutlich nach oben", sagte der Däne der "Bild"-Zeitung.

"Jetzt zeigt sich, dass wir doch viel Qualität in der Mannschaft haben. Die Spieler haben viel mehr Vertrauen in sich selbst", so Arnesen weiter.

Fink hatte am 17. Oktober die Nachfolge des rund vier Wochen zuvor entlassenen Michael Oenning angetreten und ist mit dem HSV in acht Punktspielen noch ungeschlagen. Allerdings reichte es unter dem 44-Jährigen neben sechs Unentschieden nur zu zwei Siegen. Zudem schieden die Hamburger zuletzt im Achtelfinale aus dem DFB-Pokal aus. Arnesen ist dennoch hoch zufrieden.

"Vor zwei Monaten hätten wir sicherlich nicht erwartet, vor der Pause noch viele Punkte zu holen. Jetzt haben wir 19, und damit sind wir zufrieden", sagte der Manager auf der Klub-Homepage.

Außerdem richtete er den Blick bereits nach vorn: "Jetzt müssen wir alles tun, um uns weiter zu verbessern." Wenn der HSV am Saisonende "Achter oder Neunter" werden würde, wäre das "schon ein Erfolg". Derzeit belegen die Hamburger den 13. Tabellenplatz.

Thorsten Fink im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung