Mittwoch, 28.12.2011

Bestätigung durch Konzernsprecher

Telekom liebäugelt mit Satellitenrechten

Die Deutsche Telekom prüft den Kauf der Bundesligarechte für das Satellitenfernsehen. Das Unternehmen erwäge, die Rechte ab 2013 zu erwerben, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch der Nachrichtenagentur "dapd".

Die Deutsche Telekom erwägt einen Erwerb der Satelitenrechte der Bundesliga ab 2013
© Getty
Die Deutsche Telekom erwägt einen Erwerb der Satelitenrechte der Bundesliga ab 2013
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Er bestätigte damit einen Bericht der "Financial Times Deutschland". Die Telekom wolle die Rechte aber "nicht um jeden Preis".

Die Telekom wolle die Rechte aber "nicht um jeden Preis" erwerben, ergänzte der Sprecher. Der Markt für bezahlte Live-Berichterstattung von Bundesligaspielen wird derzeit vom Pay-TV-Sender "Sky" beherrscht. Als möglicher Konkurrent galt bisher die Sirius SportsMedia GmbH, die aus dem Kirch-Imperium hervorging.

Für die Telekom waren die Satellitenrechte bislang nicht von Interesse, weil sie ihr TV-Paket lediglich per Internet vertrieb. Seit September bietet der Konzern aber mit "Entertain Sat" ein Mischangebot, bei dem Satellitenübertragung und Internetanschluss miteinander kombiniert werden.

DFL will Rechte Anfang 2012 ausschreiben

Mit 1,5 Millionen Kunden zum Jahresende liegt "Entertain" noch deutlich hinter Marktführer "Sky" zurück. Für das weitere Wachstum könnten die Fußballrechte eine Schlüsselrolle spielen. Die Bundesliga gilt in Deutschland als einer der wenigen Inhalte, für die Fernsehzuschauer zu zahlen bereit sind.

Die Deutsche Fußball Liga will die Verwertungsrechte für die Bundesligaspiele für die Spielzeiten 2013/2014 bis 2016/2017 Anfang kommenden Jahres ausschreiben. Am 19. Dezember hatte die DFL bereits das Registrierungs-Verfahren für die interessierten Unternehmen eröffnet.

Ausstrahlung zunächst im Internet?

Denkbar ist ab 2013 auch ein neues Szenario, wonach die Zusammenfassung der Spiele zuerst im Internet und nicht in der "ARD-Sportschau" zu sehen sein wird.

An den Internetrechten hatten der Internetkonzern "Yahoo" und "Sky" Interesse bekundet. Auch der Privatsender "Sat.1" kündigte an, möglicherweise als Konkurrent der "ARD" um die Rechte an der Bundesliga mitzubieten.

Bundesliga: Ergebnisse & Tabelle

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2011/2012
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
© Getty
1/6
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue.html
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=2.html
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=3.html
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
© Getty
4/6
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=4.html
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
© Getty
5/6
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=5.html
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
© Getty
6/6
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=6.html
 

 

Das könnte Sie auch interessieren
John Anthony Brooks fehlt der Hertha vorerst

Hertha: Brooks fällt mit Faserriss aus

Mathew Leckie vom FC Ingolstadt könnte im Sommer in die Dom-Stadt wechseln

Köln an Ingolstadts Leckie interessiert?

Jogi Löw steht Dietmar Hopp zur Seite

Löw zu Hopp-Plakat: "Wie dumm"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.