Im Spiel gegen den HSV

1. FC Nürnberg will nachlegen

SID
Freitag, 02.12.2011 | 15:24 Uhr
Club-Trainer Dieter Hecking will den nächsten Sieg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Dem ersten "Dreier" nach acht Spielen ohne Sieg will der 1. FC Nürnberg gleich den zweiten folgen lassen.

"Ich weiß auch, dass eine Schwalbe noch keinen Sommer macht", sagte Trainer Dieter Hecking vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) beim Hamburger SV. Das 1:0 am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern reicht dem Coach nicht, "wir müssen nachlegen", forderte er am Freitag, "ein weiterer Sieg wäre fantastisch."

Der erste 24-Stunden-Sportnachrichtensender. Sky Sport News HD. Jetzt Livestream ansehen

Irritiert zeigte sich Hecking von Nachrichten aus Hamburg, "dass es ein Pflichtsieg gegen Nürnberg sein soll". Auch beim nächsten Gegner sollte doch bekannt sein, sagte der Trainer des Club, "dass Druck zu Verkrampfungen führen kann, zumal, wenn wir die Leistung gegen Kaiserslautern wiederholen."

HSV als Mitkonkurrent

Der Sieg gegen die Roten Teufel habe "natürlich ein bisschen die Wunden geheilt", fügte Hecking hinzu, "ich hoffe, dass die Mannschaft jetzt weiß, wie es geht." Doch erst mit einem Sieg "wäre die lange Durststrecke vergessen gemacht."

Hecking kündigte bereits an, dass er beim HSV, den er nach wie vor "als einen Mitkonkurrenten sieht", mit der identischen Anfangsformation wie gegen Kaiserslautern spielen wird.

Der 1. FC Nürnberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung