Hitzfeld: "Mit Robben verlängern? Jetzt nicht"

Von SPOX
Donnerstag, 29.12.2011 | 12:30 Uhr
Arjen Robben schoss den FC Bayern gegen Bochum ins DFB-Pokal-Viertelfinale
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Arjen Robben hat nach langer Leidenszeit wieder Spaß am Fußball. Beim 2:1 in Bochum schoss er den FC Bayern München ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Günter Netzer bezeichnete Robben als "pures Glück" für den FC Bayern und riet der Klubführung, den Vertrag mit dem Niederländer langfristig zu verlängern. Ottmar Hitzfeld sieht in dieser Hinsicht keine Eile.

"Zur Zeit passt doch alles, warum sollte man etwas verändern? Man hat ja Zeit bis 2013. Das ist noch lange hin", sagte Hitzfeld der "tz". Um den großen Traum vom Champions-League-Sieg verwirklichen zu können, brauche der FC Bayern Robben. "Er hat bewiesen, dass er einfach ein Spieler ist, der den Unterschied ausmacht", so Hitzfeld.

Die Bayern-Bosse hatten sich zuletzt sehr positiv über Arjen Robben geäußert und seine Wichtigkeit für die Mannschaft herausgestellt. Eine Vertragsverlängerung ist aber derzeit kein Thema.

Hitzfeld hält die Bayern derweil für stark genug, das Champions-League-Finale am 19. Mai 2012 im eigenen Stadion spielen zu können.

"Das ist realistisch. Bayern hat genug Substanz und Kontinuität. Zudem hat sich die Defensive stabilisiert und es herrscht Ruhe im Verein." Rafinha und Jerome Boateng seien "erstklassige Verstärkungen", so Hitzfeld.

"Heynckes ist der Baumeister"

Trainer Jupp Heynckes stellte Hitzfeld, der insgesamt siebeneinhalb Jahre selbst Bayern-Coach war, ein klasse Zeugnis aus.

"Er ist der Baumeister dieser Mannschaft und hauptverantwortlich für den derzeitigen Erfolg. Vor allem ist er verantwortlich für die Spielphilosophie. Er versteht es, sämtliche Kräfte zu vereinen - und er versteht sich als Bestandteil des Vereins. Das sorgt für Harmonie."

FC Bayern München: Kader, Ergebnisse, Termine

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung