News und Gerüchte

FCB: Ohne Breno ins Winter-Trainingslager?

Von SPOX
Mittwoch, 14.12.2011 | 11:40 Uhr
Bayern-Verteidiger Breno (l.) bangt um seine Reise ins Winter-Trainingslager des FCB
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der FC Bayern muss im Winter-Trainingslager womöglich auf Breno verzichten. Der Grund: Der Brasilianer darf nicht ins Ausland reisen. Eine Sonderregelung soll das Problem lösen. Der BVB hat kein Angebot für Lucas Barrios vorliegen, würde sich aber laut Sportdirektor Michael Zorc damit befassen. Der 20-jährige ManCity-Spieler Gai Assulin bestätigt das Interesse mehrerer Bundesliga-Klubs.

FCB: Ohne Breno ins Winter-Trainingslager? Bayern-Verteidiger Breno arbeitet vehement an seinem Comeback. "Er ist motiviert, er lacht, er ist auf dem Wege, ein anderer Mensch zu werden, positiv, er arbeitet sehr viel, trainiert sehr viel", sagt FCB-Trainer Jupp Heynckes. Dennoch könnte es einen erneuten Rückschlag für den Brasilianer geben: Da die Staatsanwaltschaft im Zuge der Ermittlungen gegen Breno mehrere Auflagen erteilt hat, kann er womöglich nicht ins Winter-Trainingslager nach Katar reisen. Eine Auflage lautet nämlich: Breno darf Deutschland nicht verlassen. Laut "Sport Bild" hat der FCB eine Sonderregelung bei der Staatsanwaltschaft beantragt, um den 22-Jährigen doch vom 2. bis 9. Januar in den Golfstaat mitzunehmen. Laut "BZ" ist Hertha BSC an einer Ausleihe im Winter interessiert, doch Sportdirektor Christian Nerlinger hat erst vor kurzem klargestellt, dass er in München bleiben wird.

Fall Barrios: Zorc gibt sich kryptisch: Nachdem Lucas Barrios zuletzt mit Aussagen über seine Zukunft für Aufsehen gesorgt hat ("Ich habe andere Karriere-Pläne, als noch einmal sechs Monate auf der Bank zu sitzen"), nahm jetzt erstmals BVB-Sportdirektor Michael Zorc dazu Stellung. "Dass Spieler unzufrieden sind, gehört zum Geschäft und spricht eher dafür, dass unser Kader qualitativ gut besetzt ist", sagte Zorc den "Ruhrnachrichten". Dem BVB läge kein Angebot vor, so Zorc, der aber auch sagte: "Sollte etwas bei uns auf dem Tisch landen, werden wir uns damit befassen." Ein Satz, der viele Interpretationsmöglichkeiten zulässt.

Bundesliga jagt City-Talent: Mehrere Bundesligisten sind angeblich am 20-Jährigen ManCity-Spieler Gai Assulin dran. "Mein Berater steht mit Bundesliga-Klubs in Kontakt, und ich bin offen für einen Wechsel nach Deutschland", wird der 20-jährige Israeli in der "Sport Bild" zitiert. Der VfB Stuttgart soll an dem offensiven Mittelfeldspieler dran sein, Köln, der HSV und Freiburg sollen ebenfalls interessiert sein. Eintracht Frankfurt soll sogar schon zu Gesprächen in England gewesen sein. Assulin hat bereits mit 16 Jahren in Israels A-Nationalmannschaft debütiert und wurde bei Barca ausgebildet. In Manchester kommt er allerdings nur im Reserveteam von City zum Zug.

Kehl vor Comeback: Gute Nachrichten für den BVB: Sebastian Kehl steht vor der Rückkehr ins Training. Nachdem sich der Dortmunder Kapitän einer Nachuntersuchung unterzogen hatte, sagte der BVB-Kapitän den "Ruhrnachrichten": "Der Verlauf ist positiv. Wir werden jetzt das weitere Vorgehen besprechen, wenn ich normal trainieren kann, ist das Spiel in Freiburg machbar." Kehl hatte sich in der Champions-League-Partie gegen Marseille eine Augapfel-Prellung zugezogen.

Die Bundesliga-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung