Frings sieht seine Zukunft beim SV Werder

SID
Samstag, 05.11.2011 | 16:51 Uhr
Torsten Frings will dem SV Werder nach seinem Karriereende treu bleiben
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Ex-Nationalspieler Torsten Frings will zu Werder Bremen zurückkehren. "Ich möchte später im Jugendbereich arbeiten. Ich sehe meine Zukunft bei Werder Bremen", sagte der 34-Jährige.

Ex-Nationalspieler Torsten Frings will wieder zu seinem Stammklub Werder Bremen zurückkehren. "Ich möchte später im Jugendbereich arbeiten. Ich sehe meine Zukunft schon bei Werder Bremen", sagte der 34-Jährige, der beim FC Toronto in der nordamerikanischen Profiliga MLS spielt, im "Sky"-Interview: "Ich lebe derzeit in Toronto und aufgrund der Entfernung ist es nicht so einfach, über irgendwelche Verträge zu sprechen."

Er und Werder-Boss Klaus Allofs hätten keine Probleme miteinander. "Wir haben schon immer offen und ehrlich miteinander gesprochen. Von daher glaube ich, dass es mit dem Anschlussvertrag keine Probleme geben wird und ich ihn in nächster Zeit unterschreiben werde", sagte Frings. Zurzeit trainiert der Routinier beim SV Werder mit.

"Nach einem persönlichen Gespräch sind wir zu dieser einvernehmlichen Lösung gekommen. Es ist für Torsten auch ein Vorgriff auf seine spätere Trainertätigkeit. Nach seiner Zeit in Toronto kann er den Trainerberuf bei uns von der Pike auf lernen", hatte Bremens Vorstandsvorsitzender Klaus Allofs erklärt. Der Vertrag von Frings mit den Kanadiern läuft noch bis 2013.

Torsten Frings im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung