Fussball

"Bayern ist eine Riesensache"

Von SPOX
Objekt der Bayern-Begierde: Borussia Mönchengladbachs Leistungsträger Marko Reus
© Getty

Bayern München buhlt weiter um die Dienste von Marko Reus. Nach den warnenden Worten von Borussen-Sportdirektor Max Eberl melden sich nun Kollegen zu Wort, die bei den Bayern schon gescheitert sind.

Das Interesse der Bayern an Marco Reus ist verbürgt. Für eine festgeschriebene Ablöse von 18 Millionen Euro könnte der Gladbacher Mittelfeldspieler im Sommer wechseln. Doch die Fohlen wollen den Nationalspieler nicht kampflos hergeben.

In der vergangenen Woche warnte Borussen-Sportdirektor Max Eberl bereits: "Die Frage ist, ob jeder junge deutsche Nationalspieler zu Bayern muss. Es gibt mit Podolski, Schlaudraff und Jansen genügend Beispiele, die dort gescheitert sind."

"Bayern hat das beste Team"

Jetzt melden sich die Gescheiterten via "Bild" selbst zu Wort. "Zu Bayern zu gehen, ist eine Riesensache. Sie haben das beste Team. International die besten Perspektiven, aber man muss gucken, ob man auf seine Einsatzzeiten kommt", sagt Jan Schlaudraff, der 2007 nur acht Spiele für den Rekordmeister absolvierte und dann zu Hannover 96 wechselte.

Bereut hat er den Wechsel dennoch nicht: "Ich würde den Schritt wieder machen."

Jansen rät zum Verbleib

Etwas reservierter zeigt sich Hamburgs Marcell Jansen: "Ich bereue den Wechsel nicht. Borussia ist damals abgestiegen, hat mit meiner Ablöse gute Voraussetzungen schaffen können, um direkt wieder hoch zu gehen. Jetzt ist die Situation anders. Wenn Gladbach nächstes Jahr international spielt, würde ich Marco raten, nicht zu wechseln!"

Lukas Podolski hält sich bedeckt und hat keinen Rat für seinen Nationalmannschaftskollegen: "Solche Entscheidungen muss jeder Einzelne meiner Meinung nach für sich und mit seiner Familie zusammen fällen. Da kann man als Dritter von außen nicht mitreden."

Reus selber ist mittlerweile genervt vom Thema und möchte sich nicht weiter dazu äußern. Das Thema wird sicher noch länger am Köcheln bleiben.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung