Medien: Arsenal bietet 20 Millionen für Reus

SID
Dienstag, 08.11.2011 | 11:56 Uhr
Gladbachs Marco Reus kann sich laut Medienberichten vor Angeboten kaum retten
© Getty
Advertisement
Fed Cup Women National Team
So22.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Marco Reus ist dafür verantwortlich, dass Borussia Mönchengladbach derzeit zur Spitzengruppe der Bundesliga gehört. Nicht nur der FC Bayern scheint am Youngster interessiert zu sein. Der FC Arsenal und Manchester City sind es wohl auch.

Mit seiner Gala gegen Hertha BSC hat Marco Reus erst am vergangenen Wochenende wieder bewiesen, dass er derzeit zu den besten Spielern der Bundesliga gehört.

Die beiden Treffer des 22-Jährigen machten aus einem 0:1 in Berlin ein 2:1 für Borussia Mönchengladbach. Mit 23 Zählern belegen die Fohlen punktgleich mit Meister Borussia Dortmund Platz vier.

Reus traf in der laufenden Spielzeit bislang sieben Mal und erzielte damit fast die Hälfte der 15 Gladbacher Saisontore.

Kein Wunder, dass der Offensivallrounder Begehrlichkeiten weckt. Bei Rekordmeister FC Bayern soll Reus ganz oben auf dem Wunschzettel stehen.

Arsenal, ManCity und Juve

Aber auch andernorts haben Spitzenklubs ein Auge auf den Nationalspieler geworfen. Laut englischen Medienberichten soll der FC Arsenal bereit sein, 20 Millionen Euro für Reus auf den Tisch zu legen, um ihn im Winter an die Themse zu holen.

Auch Manchester City, der Spitzenreiter der Premier League, für den Geld bekanntlich keine Rolle spielt, soll Witterung aufgenommen haben. Juventus Turin ebenfalls.

Vertrag in Gladbach bis 2015

Reus Vertrag in Gladbach läuft bis 2015, ist aber mit einer Ausstiegsklausel versehen, wonach er 2012 für 18 Millionen, 2013 für 15 und 2014 für zwölf Millionen vorzeitig aussteigen könnte.

Der umworbene Youngster selbst macht sich wenig aus den Gerüchten, auch wenn ihm der Rummel ein wenig zu viel zu werden scheint: "Es reicht jetzt. Ich fühle mich in Gladbach total wohl. Mit einem Wechsel, egal wohin, beschäftige ich mich derzeit überhaupt nicht."

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung