Fussball

Medien: Arsenal bietet 20 Millionen für Reus

SID
Gladbachs Marco Reus kann sich laut Medienberichten vor Angeboten kaum retten
© Getty

Marco Reus ist dafür verantwortlich, dass Borussia Mönchengladbach derzeit zur Spitzengruppe der Bundesliga gehört. Nicht nur der FC Bayern scheint am Youngster interessiert zu sein. Der FC Arsenal und Manchester City sind es wohl auch.

Mit seiner Gala gegen Hertha BSC hat Marco Reus erst am vergangenen Wochenende wieder bewiesen, dass er derzeit zu den besten Spielern der Bundesliga gehört.

Die beiden Treffer des 22-Jährigen machten aus einem 0:1 in Berlin ein 2:1 für Borussia Mönchengladbach. Mit 23 Zählern belegen die Fohlen punktgleich mit Meister Borussia Dortmund Platz vier.

Reus traf in der laufenden Spielzeit bislang sieben Mal und erzielte damit fast die Hälfte der 15 Gladbacher Saisontore.

Kein Wunder, dass der Offensivallrounder Begehrlichkeiten weckt. Bei Rekordmeister FC Bayern soll Reus ganz oben auf dem Wunschzettel stehen.

Arsenal, ManCity und Juve

Aber auch andernorts haben Spitzenklubs ein Auge auf den Nationalspieler geworfen. Laut englischen Medienberichten soll der FC Arsenal bereit sein, 20 Millionen Euro für Reus auf den Tisch zu legen, um ihn im Winter an die Themse zu holen.

Auch Manchester City, der Spitzenreiter der Premier League, für den Geld bekanntlich keine Rolle spielt, soll Witterung aufgenommen haben. Juventus Turin ebenfalls.

Vertrag in Gladbach bis 2015

Reus Vertrag in Gladbach läuft bis 2015, ist aber mit einer Ausstiegsklausel versehen, wonach er 2012 für 18 Millionen, 2013 für 15 und 2014 für zwölf Millionen vorzeitig aussteigen könnte.

Der umworbene Youngster selbst macht sich wenig aus den Gerüchten, auch wenn ihm der Rummel ein wenig zu viel zu werden scheint: "Es reicht jetzt. Ich fühle mich in Gladbach total wohl. Mit einem Wechsel, egal wohin, beschäftige ich mich derzeit überhaupt nicht."

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung