Fussball

"Urteil aus optischen Gründen"

SID
Hans-Joachim Watzke akzeptiert das Urteil des DFB nicht
© Getty

Das Urteil des DFB-Sportgerichts rund um die Krawalle beim Pokalspiel zwischen Borussia Dortmund und Zweitligist Dynamo Dresden wird auch vom BVB nicht akzeptiert.

Während Dresden noch überlegt, gegen den Ausschluss aus dem kommenden Pokalwettbewerb Berufung einzulegen, wird Dortmund die Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro anfechten. "Wir werden es nicht akzeptieren", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kicker online: "Wir gehen in Berufung."

Watzke sagte weiter, das Urteil gegen den BVB sei nur "aus Gründen der Optik" gefällt worden.

"Wir haben uns nichts zuschulden kommen lassen und nichts falsch gemacht. Borussia Dortmund ist kein Versäumnis nachzuweisen. Mit dem vom Rechtsstaat erlaubten Möglichkeiten kann man das Hereinschmuggeln von Pyrotechnik nicht unterbinden."

Borussia Dortmund im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung