Krawalle: 35 Personen in Gewahrsam genommen

SID
Samstag, 26.11.2011 | 19:38 Uhr
Nicht nur auf dem Spielfeld geht es beim Derby zwischen Dortmund und Schalke heiß her
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Beim 139. Derby zwischen Meister Borussia Dortmund und DFB-Pokalsieger Schalke 04 (2:0) ist es doch zu Ausschreitungen gekommen. Nach letzten Polizeiangaben am Samstagabend wurden 35 Personen in Gewahrsam genommen.

An der Haltestelle Signal-Iduna-Park, unmittelbar am Stadion, gerieten zwei Gruppen von Problemfans aneinander und setzten dabei Pyrotechnik und Pfefferspray ein. Auch Dosen, Schirme, Becher und einige Flaschen wurden geworfen.

Unter Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken gelang es der Polizei, weitere Ausschreitungen zu verhindern, wie ein Dortmunder Polizeisprecher bestätigte.

Viele Verletzungen durch Pfefferspray

Bei den Auseinandersetzungen wurden mehrere Personen, insbesondere durch das Pfefferspray, verletzt. Die genaue Zahl wird noch ermittelt. Dass die Verletzungen nicht noch massiver gewesen sind ist nach Angaben der Polizei auch dem Glasverbot zu verdanken, das die erwünschte Wirkung zeigte.

Bis zum Spielende wurden 28 Personen in Gewahrsam genommen. Diese Zahl dürfte sich nach Angaben der Sicherheitskräfte aber noch erhöhen.

Dortmund - Schalke: Alle Infos zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung