Fussball

Robben wieder im Mannschaftstraining

SID
Arjen Robben steht bei den Bayern vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining
© Getty

Bayern Münchens Superstar Arjen Robben nahm am Donnerstag einen Monat nach seiner Leistenoperation erstmals wieder am Mannschaftstraining des FC Bayern teil.

Bayern Münchens Arjen Robben steht dem deutschen Rekordmeister möglicherweise schon beim Topspiel gegen Borussia Dortmund wieder zur Verfügung.

Der niederländische Nationalspieler nahm am Donnerstag einen Monat nach seiner Leistenoperation erstmals wieder am Mannschaftstraining des FC Bayern teil und weckte damit die Hoffnungen zumindest auf einen Kurzeinsatz beim Bundesliga-Schlager am 19. November. Bereits am Mittwoch hatte der Verein mitgeteilt, dass der 27-Jährige "voll im Plan" liegen würde.

Robben war im Oktober nach anhaltenden Problemen an der Leiste operiert worden und befand sich bis Donnerstag in der Reha. Einen Zeitpunkt für seine Rückkehr wollte Trainer Jupp Heynckes zuletzt nicht nennen. Der offensive Mittelfeldspieler hat in dieser Saison nur ein einziges Bundesliga-Spiel über 90 Minuten absolviert.

"Ein exzellenter Fußballer und wichtig für uns"

"Er ist ein exzellenter Fußballer und wichtig für uns", sagte Bayern-Kapitän Philipp Lahm über die mögliche Rückkehr von Robben. In den letzten Wochen war der Niederländer hervorragend von Toni Kroos vertreten worden, weshalb schon darüber spekuliert worden war, ob der FC Bayern Robben überhaupt noch brauchen würde. Die Bayern-Verantwortlichen hatten dies aber als Unsinn abgetan.

Ungeachtet der Personalie Robben wollte Lahm die Bedeutung des Spiels gegen den amtierenden Meister Dortmund nicht zu hoch hängen. "Wir haben eine sehr gute Möglichkeit auf acht Punkte davonzuziehen. Aber das wäre noch lange keine Entscheidung", sagte der DFB-Kapitän, der den BVB "als schärfsten Konkurrenten" im Kampf um die Meisterschaft sieht.

In der vergangenen Saison hatten die Bayern beide Vergleiche mit Dortmund verloren. "Dies kann man aber nicht vergleichen. Wir sind gut drauf und müssen uns vor keinem verstecken", meinte Lahm. Die Balance zwischen Defensive und Offensive und auch der Teamspirit seien bei den Bayern "viel besser geworden".

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung