Vorschau 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach

Poldi gegen Reus: Derby-Held gesucht

SID
Donnerstag, 24.11.2011 | 15:49 Uhr
Die Nationalspieler Lukas Podolski (2.v.r.) und Marco Reus (r.) stehen im Mittelpunkt des Derbies
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Alle Augen ruhen auf Lukas Podolski und Marco Reus. Die beiden Stars stehen beim 79. Bundesligaduell der rheinischen Rivalen 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach am Freitagabend im Rampenlicht.

Prinz Poldi oder Riese Reus: Das rheinische Derby sucht seinen Helden. Noch mehr als Borussia Mönchengladbachs Shootingstar Marco Reus ist dabei Lukas Podolski die große Führungsfigur, mit der das Schicksal des 1. FC Köln steht und fällt. Am Freitagabend (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) werden die Spotlights im seit Wochen ausverkauften Kölner RheinEnergie-Stadion wieder auf die beiden Nationalspieler gerichtet werden. Und am Ende kann es nur einen geben.

"Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass Lukas stärker ist. Er hat diese Boxer-Physis, die er einsetzen kann", sagte Kölns Coach Stale Solbakken. Doch der Norweger, der sich seit seiner erfolgreichen Zeit beim FC Kopenhagen als "Derby-Spezialist" bezeichnet, weiß: "Er kann auch nicht allein gewinnen."

Poldis eindrucksvolle Bilanz

Trotzdem sind die Zahlen des 95-maligen Nationalspielers in dieser Saison eindrucksvoll: 9 Tore in 11 Bundesligaspielen, dazu 5 Vorlagen. Vor allem im heimischen Stadion fühlt sich der 26-Jährige pudelwohl. Bei den letzten drei Heimsiegen des FC erzielte Podolski fünf von sieben Toren.

Sogar noch einen Tick besser drauf ist derzeit der 22 Jahre alte Reus: 7 seiner 10 Saisontore erzielte der blonde Tempodribbler in den letzten drei Spielen und sicherte der Borussia damit quasi im Alleingang neun Punkte. Trotzdem sieht sich Reus nicht als Alleinunterhalter: "Da spielen noch zehn andere in meiner Mannschaft."

Reus und Podolski heiß begehrt

Kaufen will halb Europa inklusive des FC Bayern aber nur ihn. Für geschätzte 18 Millionen Euro festgeschriebene Ablösesumme könnte Reus (Vertrag bis 2015) im Sommer 2012 gehen.

Auch die Zukunft von Lukas Podolski steht in den Sternen, vor allem nach dem überraschenden Rücktritt von FC-Präsident Wolfgang Overath vor knapp zwei Wochen. Solbakken schließt im Gespräch mit dem kicker zumindest einen Wechsel im Winter aus: "Ich wäre sehr überrascht, wenn er im Winter wechselt. Weil ich sehe, dass er in Köln seine beste Periode überhaupt erlebt."

Seine beste "Periode" seit Jahrzehnten erlebt auch die Borussia, die nach dem Fast-Abstieg in der vergangenen Saison als derzeitiger Tabellendritter die Überraschung der Spielzeit ist. Trainer Lucien Favre hat speziell nach dem 5:0-Fußballfest gegen Werder Bremen am Samstag alle Mühe, die Euphorie rund um den fünfmaligen deutschen Meister im Zaum zu halten.

Favre bremst die Euphorie

Deshalb warnt der Schweizer auch vor dem 79. Bundesligaduell mit dem 1. FC Köln: "Das Spiel gegen Köln wird sehr hart. Köln ist eine sehr, sehr gute Mannschaft. Gut organisiert, defensiv kompakt, gutes Pressing, gefährlich nach Balleroberung. Das haben wir im Spiel gegen Leverkusen gesehen", sagte Favre.

Die Bilanz spricht allerdings ebenso wie die Tagesform für die Borussia. Gegen keinen anderen Verein hat Mönchengladbach in der Bundesliga so oft gewonnen (42-mal) und so viele Tore geschossen (160). In der vergangenen Saison demütigten die Fohlen die Geißböcke gleich zweimal (4:0, 5:1).

Für Solbakken kommt das Derby nach dem Ausfall des Heimspiels gegen Mainz am vergangenen Samstag wegen des Selbstmordversuchs von Schiedsrichter Babak Rafati trotzdem zur richtigen Zeit: "Alle wissen, dass es ein Derby ist. Wir haben seit drei Wochen nicht mehr gespielt, dann ist es gut, dass nun so ein Spiel kommt", sagte Solbakken und hofft auf einen zusätzlichen Schub für seine Mannschaft: "Wenn man am Ende ein bisschen müde ist, bekommt man zusätzliche Energie durch das Adrenalin."

Während sein Gegenüber Favre nicht auf den Derby-Hype aufspringen will ("Für mich und die Mannschaft ist es ein Meisterschaftsspiel, wir wollen punkten"), weiß Gladbachs Sportdirektor Max Eberl um die Bedeutung der Begegnung: "Bei den Fans gibt es unglaubliche Emotionen, die aber auf dem Platz bleiben sollen. Hoffentlich wird es ein emotionales Derby. Das Spiel soll dabei im Vordergrund stehen." Ein Spiel, in dem alle Augen auf Prinz Poldi und Riese Reus gerichtet sein werden.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Köln: Rensing - Brecko, Geromel, McKenna, Eichner - Riether, Matuschyk - Clemens, Jajalo, Peszko - Podolski. - Trainer: Solbakken

Gladbach: ter Stegen - Jantschke, Brouwers, Dante, Daems - Nordtveit, Neustädter - Herrmann, Arango - Reus, Hanke. - Trainer: Favre

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Die Bilanz zwischen 1. FC Köln und Bor. Mönchengladbach

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung