Was können Vaclav Pilar und Petr Jiracek?

Tschechen-Power für Wolfsburg

Von SPOX
Montag, 28.11.2011 | 10:58 Uhr
Jubel in der Champions League: Petr Jiracek (l.) und Vaclav Pilar (r.)
© Imago
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Die 0:2-Blamage beim FC Augsburg bewies eines: Dem VfL Wolfsburg fehlt die Qualität. Dafür sollen ab dem Winter mit Vaclav Pilar und Petr Jiracek zwei Nobodys aus Tschechien bürgen - die in der Königsklasse bereits überzeugten.

Dass Felix Magath weder von der Qualität noch vom Charakter seiner Mannschaft überzeugt ist, düfte nach seinen teils harschen Kommentaren gegen seine Spieler keinen mehr überraschen. Im Winter steht die nächste Zäsur an - und der neue VfL Wolfsburg könnte als zweite Amtssprache tschechisch einführen.

Im Kader steht mit Jan Polak bereits ein Tscheche - und er könnte gleich drei Landsmänner hinzubekommen.

Den Anfang macht wohl Viktoria Plzens Flügelstürmer Vaclav Pilar. Am Wochenende einigte sich Wolfsburg auf einen Wechsel mit Hradec Kralova, von dem Pilar nach Plzen ausgeliehen ist. Als Ablöse sind 1,5 Millionen Euro im Gespräch, das berichtet die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung".

Um alle Eventualitäten vorzubeugen, soll Pilar in Wolfsburg bereits zwei Verträge unterzeichnet haben: Einer gültig für dreieinhalb Jahre ab dem Winter, einer gültig für drei Jahre erst ab dem Sommer.

Vaclav Pilar sorgt für Aufsehen

Es ist ein komplizierter Deal, weil vor allem Plzen sein Toptalent nicht abgeben möchte. Verständlich, ist der 23-Jährige doch einer der Shootingstars der Champions League. Plzen kämpft zwar gegen Borissow nur noch um den dritten Gruppenplatz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

Doch Pilar sorgte mit seinen Auftritten für Aufsehen - auch wenn ihm bei aller Schnelligkeit und Technik die Effizienz abgeht. Nach fünf Spielen stehen 0 Scorer-Punkte zu Buche.

In den sechs Qualifikationspartien gelangen ihm noch drei Tore. In der tschechischen Nationalmannschaft debütierte er im Juni dieses Jahres.

Plzen mit disziplinarischer Maßnahme

Als Reaktion auf Pilars Wechselwunsch wurde dieser von Plzen vorerst aus dem Kader geschmissen.

"Er ist nicht bereit, alles zu geben, weil er sich in den vergangenen Tagen mit Wechseln beschäftigt hat. Wir glauben aber weiterhin daran, dass Vaclav bei uns bleiben möchte", sagt Pilsens Sportdirektor Adolf Sadek.

Jiracek fast noch besser

Bitter für Sadek, dass er auch seinen zweiten Leistungsträger an Wolfsburg zu verlieren droht. Petr Jiracek tritt noch stabiler und eindrucksvoller auf als Pilar und ist ebenfalls ein heißer Kandidat beim VfL.

Als taktisch versierter und fleixbler Mittelfeldspieler, der als Sechser wie auch auf den Flügeln glänzt, gehört der 25-Jährige in der Champions League fast immer zu den Besten und hat sich seit diesem Sommer auch in der Nationalelf unverzichtbar gemacht.

Dennoch ist die Personalie nicht so weit fortgeschritten wie der von Pilar. Sein Berater Dalibor Lacina spach letzte Woche bei "Goal" davon, dass auch Angebote aus Italien, England und Russland vorliegen. "Sein Marktwert beträgt um die drei bis vier Millionen Euro", sagt Lacina.

Der dritte tschechische Kandidat ist ein alter Bekannter: Arsenals Tomas Rosicky. Das Interesse am Ex-BVB-Star soll jedoch nicht ganz so groß sein wie an Pilar und Jiracek.

Der VfL Wolfsburg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung