Riether: "In jedem Spiel 300 Elfmeter"

SID
Samstag, 05.11.2011 | 19:40 Uhr
Kölns Sascha Riether war nicht gerade angetan von den Schiedsrichter-Entscheidungen
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der Kölner Sascha Riether echauffiert sich über den Elfmeterpfiff und die Rote Karte von Sereno im Spiel gegen Bremen. Manuel Neuer lobt sein Augsburger Gegenüber, Teemu Pukki wollte es allen zeigen und Timm Klose ist bitter enttäuscht nach seinem Fehler in der Schlussphase.

FC Augsburg - Bayern München

Jos Luhukay (Trainer FC Augsburg): "Die Mannschaft ist bis zum Schluss auf dem Zahnfleisch gegangen. Sie hat alles gegeben, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wenn Sie hier die Stimmung hören: Das zeigt, dass die Fans Respekt haben vor der Leistung meiner Mannschaft."

Trainer Jupp Heynckes (Bayern München): "Es gibt keine leichten Spiele. Das hat man besonders in der zweiten Halbzeit gesehen. Wir sind gut ins Spiel gekommen, ich hätte mir gewünscht, dass wir vielleicht noch das 3:0 schießen. Der FC Augsburg hat mit dem Tor die zweite Luft bekommen. Wir waren dann nicht gut organisiert."

Toni Kroos (Bayern München): "Unser Anspruch muss sein, souveräner zu spielen. Trotzdem nehmen wir die drei Punkte mit."

Manuel Neuer (Bayern München)...

...über Augsburg-Keeper Mohamed Amsif: "Er hat Sicherheit ausgestrahlt, er hat gut mitgespielt, bei den Gegentoren war er machtlos. Aber er hat auch sein Debüt gegen die Bayern gemacht. Da ist es klar, dass man nicht jedes Spiel gegen die Bayern gewinnt."

 

Hannover 96 - Schalke 04

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Ich bin nicht zufrieden, denn wir hätten das Spiel gewinnen können. Am Ende war Schalke sogar noch die bessere Mannschaft. Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit finde ich es von unserer Mannschaft nicht korrekt, dass sie so viele Möglichkeiten zulässt in einer Phase, wo wir 2:1 führen - dann auch noch mal hätten nachlegen können. Es sind so viele Dinge gelaufen, die haben mir nicht gefallen."

Jan Schlaudraff (Hannover 96): "Ich glaube, dass heute mehr drin war. Wir hatten nach dem 1:1 mehrere Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Wir müssen die Konter noch besser ausspielen. Und wir müssen noch abgeklärter werden."

Teemu Pukki (FC Schalke 04): "Ich wollte wirklich zeigen, was ich kann. Ich bin jetzt sehr glücklich."

Lars Unnerstall (FC Schalke 04)...

...über seinen finnischen Mannschaftskollegen: "Er ist eingeschlagen wie eine Bombe, er ist einfach schnell und wenn er so weitermacht, dann läuft es."

Huub Stevens (Trainer FC Schalke 04)...

...über Teemu Pukki: "Wenn man einen Klaas-Jan Huntelaar im Team hat, der so viele Tore schießt, dann ist es schwierig für die anderen. Aber er muss die Konkurrenz angehen. Er kann auch zusammen mit Jan-Klaas spielen. Wir müssen uns in Zukunft anschauen, was wir für Möglichkeiten haben."

 

Bayer Leverkusen - Hamburger SV

Michael Ballack (Bayer 04 Leverkusen): "Heute haben wir zwei Gesichter in einem Spiel gezeigt. Wir haben die besten ersten 30 Minuten der Saison gespielt und dann haben wir zwei, drei Gänge zurückgeschaltet. Uns fehlt in den letzten Wochen die Sicherheit. Das heute war natürlich ein Rückschritt. Wir bleiben auf der Stelle sitzen. Rang acht oder neun ist nicht unser Ziel, wir kommen nicht weg, weil wir zuhause nicht punkten und das tut natürlich weh."

Robin Dutt (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Wenn du so spielst wie wir in der ersten halben Stunde und folgerichtig 2:0 führst - eigentlich muss es ja 3:0 stehen - dann ist das Ernüchterung pur. Das war absolut ein Rückschlag. Wir haben erst in den letzten 20 Minuten wieder ins Spiel gefunden."

Thorsten Fink (Trainer Hamburger SV)...

...über die Aufholjagd seines Teams: "Unsere Mannschaft hat wieder Moral bewiesen. Das zeigt, dass wir einen guten Charakter haben. Und auch spielerisch haben wir nach einer halben Stunde gezeigt, was wir drauf haben. Ich bin erst seit zweieinhalb Wochen bei der Mannschaft. Die wissen noch gar nicht, was sie können. Die Leistung gegen ein Team wie Leverkusen war imposant. Wir gehen mit Rückenwind aus diesem Spiel."

...über den nicht gegebenen Treffer beim Stand von 2:1 für Leverkusen: "Wir haben ein reguläres Tor geschossen. Ich kann kein Foul erkennen. Letzte Woche hat Paolo (Guerrero) angeblich ein Handtor gemacht, heute wird uns wieder ein Tor abgepfiffen. Das ist ärgerlich, wenn man unten drin steht."

Marcell Jansen (Hamburger SV): "Natürlich freut mich mein Tor. Was mich aber noch mehr freut, ist, dass wir nach so einer Anfangsphase noch so ein Spiel abliefern. Am Ende müssen wir mit ein bisschen Glück noch mehr mitnehmen. Wir haben jetzt vielleicht mal gemerkt, was in uns steckt. Wir verstehen jetzt, was Thorsten Fink von uns verlangt, und haben Vertrauen. Nach dem 0:2 haben wir auch gemerkt, dass wir auswärts das Spiel machen können. Das gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Wochen."

 

Werder Bremen - 1. FC Köln

Sascha Riether (1.FC Köln)...

... über den Elfmeter und die Rote Karte gegen Sereno: "Dann gibt es in jedem Spiel 300 Elfmeter, wenn man so etwas pfeift."

Stale Solbakken (Trainer Köln): "Es war ein sehr intensives Spiel. Aber ein Mann konnte in diesem intensiven Spiel nicht mitlaufen: Das war der Schiedsrichter. Es war nicht in Ordnung, was er heute gemacht hat."

Thomas Schaaf (Trainer Bremen): "Die erste Halbzeit war grausam, aber glücklicherweise haben wir das in der Halbzeitpause schnell abgehakt. Positiv war, dass sich meine Mannschaft von dem Rückstand nicht hat unterkriegen lassen. Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, dass Claudio Pizarro im Alter offensichtlich immer besser wird."

Claudio Pizarro (Werder Bremen)...

... über seinen Hattrick: "Momentan treffe ich alles - das ist unglaublich."

... der beste Claudio Pizarro, den es jemals gab?: "Ich glaube ja."

 

1899 Hoffenheim - Kaiserslautern

Holger Stanislawski (Trainer Hoffenheim): "Wir haben heute glücklich einen Punkt geholt. Das war eine ganz schlechte Leistung. Wir waren genau so unterirdisch wie der Schiedsrichter gepfiffen hat! Kaiserslautern war in allen Belangen überlegen, die eindeutig bessere Mannschaft und hat für sie leider und für uns zum Glück nur einen Punkt mitgenommen."

... über den vierten Offiziellen: "Er war absolut nicht Herr der Lage, völlig überfordert, völlig desorientiert. Er hat sich unserer Leistung völlig angepasst!"

Marco Kurz (Trainer Kaiserslautern): "Wir haben ein klasse Spiel abgeliefert, als Auswärts-Mannschaft dominiert. Kleinigkeiten haben entschieden, dass wir nicht gewonnen haben. Wir sind sehr zufrieden und sehr stolz auf die Mannschaft und nehmen das Unentschieden auch so mit."

 

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg

Jürgen Klopp (Trainer Dortmund): "Das war ein richtig gutes Fußballspiel meiner Mannschaft, mit einem tollen Umschaltspiel und punktgenauen Pässen. Ein kurzer Anflug von Überheblichkeit hat uns das Gegentor beschert, aber die Mannschaft hat Reaktion gezeigt."

Mario Götze (Dortmund): "Dadurch, dass wir so geniale Spieler in unserer Mannschaft haben, in jedem Training, in jedem Spiel versuchen, an unsere Leistungsgrenze zu gehen, und versuchen, unseren Fußball durchzuziehen, da hat jeder Spieler seinen Anteil dran. Deswegen macht es so großen Spaß."

Felix Magath (Trainer Wolfsburg): "Wir wollten nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen, deswegen wollten wir so eine Situation vermeiden. Jetzt sind wir natürlich den Abstiegsplätzen näher als allen anderen. Für uns geht es jetzt darum, uns von den Abstiegsplätzen fern zu halten."

Christian Träsch (Wolfsburg): "Wenn man so spielt, muss man unten schauen - natürlich ist das nicht unser Anspruch!"

 

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach

Markus Babbel (Trainer Hertha): "Ich kann meiner Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf machen. Sie hat alles gegeben, sie hat bis zum Schluss dran geglaubt, dass sie noch den Ausgleich erzielen kann. Sie hätte es fast noch geschafft. Sie hat bis zum Schluss gefightet, dadurch war es, finde ich, ein sehr sehr gutes Spiel."

Andre Mijatovic (Hertha): "Wir haben wenig Chancen kreiert, wenig Druck gemacht und absolut verdient verloren."

Lucien Favre (Trainer Gladbach): "Es war erst schwer für uns. Hertha war aggressiv, hat Pressing gespielt, war besser in der Balleroberung. Das 0:1 fiel nach einem unnötigen Ballverlust. Unser 1:1 kurz vor der Pause war psychologisch sehr wichtig. Wir sind stark in die zweite Hälfte gegangen, hatten mehr Ballbesitz. Das 2:1 war am Ende nicht unverdient."

Marco Reus (Gladbach): "Wir sind momentan alle sehr gut drauf, nicht nur ich, sondern die gesamte Truppe."

1. FC Nürnberg - SC Freiburg

Dieter Hecking (Trainer Nürnberg): "Es war kein guter Nachmittag, wir haben in der zweiten Halbzeit viel gewollt, aber die spielerische Linie vermissen lassen. Das zweite Tor darf nicht fallen."

Timm Klose (1.FC Nürnberg)...

... über seinen spielentscheidenden Fehler: "Wenn so viele Zuschauer hier sind und wir peitschen uns gegenseitig an, und dann machst du so einen Fehler und verlierst das Spiel - das ist unverzeihlich, das ist eine Katastrophe."

Marcus Sorg (Trainer Freiburg): "Es war ein sehr emotionsreiches und kampfbetontes Spiel, wir haben das Glück gehabt, das man braucht. Wir haben nicht ganz glücklos gewonnen."

 

FSV Mainz - VfB Stuttgart

Bruno Labbadia (Trainer Stuttgart): "Heute war es so, dass wir eigentlich von der ersten Minute an gegen 12 Leute gespielt haben. Das muss ich heute mal so deutlich sagen, weil jede Kleinigkeit bei uns abgepfiffen wurde und das war einfach schwierig. Das hat natürlich mit das Spiel entschieden und das ist einfach unheimlich ärgerlich für uns."

Martin Harnik (Stuttgart)...

... über den Elfmeterpfiff: "Der Elfmeter gegen Müller war ein absoluter Scherz. Da verstehe ich auch nicht, wie man so etwas pfeifen kann. Ich glaube, der Müller wusste selbst noch nicht, was los ist, der hat weitergespielt, alle anderen haben weitergespielt und nur der Schiedsrichter hat etwas gesehen. Müller wird angeschossen, selbst wenn Maza nicht da steht, kann er den Ball nicht verarbeiten."

Fredi Bobic (Sportdirektor Stuttgart)...

... über den Schiedsrichter und den Elfmeter: "Er hat das Spiel einfach durch viele Kleinigkeiten zerpfiffen. Dadurch kam eine Hektik und Emotionalität ins Spiel, was unnötig ist. Wenn er dann so eine entscheidende Situation dann auch noch falsch deutet, dann ist es natürlich umso bitterer."

Thomas Tuchel (Trainer Mainz): "Die Erleichterung ist natürlich groß. Nichts fühlt sich so gut an wie ein Sieg."

Die Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung