Fussball

Jefferson Farfan: Comeback 2011 möglich

Von SPOX
Bei Farfan wurde nach einer Kernspin-Untersuchung ein Teilabriss des Innenbands festgestellt
© Getty

Jefferson Farfan vom FC Schalke 04 hat sich mittlerweile einer Kernspin-Untersuchung unterzogen. Der Peruaner erlitt im Länderspiel mit Peru einen Teilabriss des Innebands im linken Knie. Ein Comeback 2011 scheint demnach wieder möglich. In Hoffenheim hat man eine Verpflichtung von Maximilian Beister angeblich abgeschrieben. Und: Ballack will weitermachen.

"Nur" Innenband-Teilabriss bei Farfan: Jefferson Farfan hat sich bei Schalkes Mannschaftsarzt Dr. Thorsten Rarreck zurückgemeldet und am Sonntag umgehend einer Kernspin-Untersuchung unterzogen. Ergebnis war die Diagnose: Teilabriss des Innenbands im linken Knie. Die Verletzung hatte sich der 27-jährige beim WM-Qualifikationsspiel von Peru gegen Ecuador zugezogen.

Zunächst war man von einer Außenbandruptur ausgegangen, die in der Regel als schwerwiegender gilt. Schalke will nun einen Kniespezialisten konsultieren, um einen möglichst optimalen Therapie-Plan für Farfan festzulegen. Ein Comeback noch im Jahr 2011 erscheint nach der neuerlichen Diagnose durchaus denkbar, wenngleich der Heilungsverlauf natürlich kaum konkret vorauszusagen ist.

Hoffenheim schreibt Beister-Verpflichtung ab: In der letzten Woche geisterte immer wieder ein Gerücht durch die Medien: Hoffenheim an Maximilian Beister interessiert? Mitterweile weiß man: Ja, Hoffenheim ist durchaus an Beister interessiert. TSG-Manager Ernst Tanner bestätigte gegenüber der "Bild", dass man den 21-jährigen, der vom HSV an Fortuna Düsseldorf ausgelehien ist, "beobachtet".

Eine Verpflichtung des Überfliegers der 2. Liga, schon acht Tore und neun Vorlagen, ist laut Tanner allerdings unwahrscheinlich: "Der HSV wird ihn nicht einfach ziehen lassen. Eine Verpflichtung ist nicht realistisch!" Im Raum steht schon jetzt eine Ablöse von gut fünf Millionen Euro für den Noch-Düsseldorfer.

Ballack will weitermachen: Zu Anfang der Saison sah es für Michael Ballack noch eher schlecht aus. Oft saß er auf der Bank, Dutt bevorzugte Andere. Mittlerweile ist der 35-jährige Leistungsträger und absoluter Stammspieler bei Leverkusen. Trotzdem äußerte er kürzlich Abschiedsgedanken: "Derzeit habe ich wenig Überlegungen dahingehend, dass ich meinen Vertrag verlängern will. Im Moment gehe ich davon aus, dass es meine letzte Saison bei Leverkusen sein wird", sagte Ballack bei "Sky".

Gegenüber "Bild" schob der ehemalige Nationalmannschaftskapitän nach: "Es ist normal, dass ich mir mit 35 Gedanken über die Zukunft mache. Aber es heißt nicht unbedingt, dass Schluss sein muss in der Bundesliga. Zu einem Vertrag gehören immer zwei Seiten. Wenn ich gesund bleibe, hänge ich sicher noch ein Jahr dran." Wo seine fußballerische Zukunft liegt, das will Ballack noch nicht festlegen: "Es gibt überhaupt keine Tendenz. Ich habe schwere Monate hinter mir und will jetzt erst mal alles genießen."

Bundesliga: Alle Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung