Fussball

"Reus und Götze? Ich spiele immer!"

Von Für SPOX an der Säbener Straße: Florian Bogner
Franck Ribery war gegen den FC Villarreal der überragende Akteur auf dem Platz
© Getty

Gegen den FC Villarreal war Franck Ribery beim 3:1-Sieg des FC Bayern München der beste Mann auf dem Feld. Am Mittwoch sprach der Franzose an der Säbener Straße über den Champions-League-Titel, den Konkurrenzdruck nach der Rückkehr von Arjen Robben und die möglichen Neuzugänge Marco Reus und Mario Götze. Zudem sprach er sich für Toni Kroos als Dauerlösung auf der Zehn aus.

Franck Ribery über...

...die Chancen in der Champions League: "Wir haben bis jetzt in der Champions League gut gespielt. Es war nicht einfach, aber beim FC Bayern muss man immer Erster werden. Es ist sehr wichtig, dass wir weiter sind. Die Qualifikation fürs Achtelfinale war das Ziel Nummer eins. Aber wir müssen noch weiter kommen. Barcelona und Real Madrid sind im Moment sehr, sehr stark. Ich weiß nicht, ob wir dasselbe Niveau haben, aber wenn bei uns alle Spieler fit sind, können wir auch ohne Probleme gegen Barcelona oder Real antreten."

...das abschließende Gruppenspiel bei ManCity: "Wir fahren nach Manchester, um zu gewinnen. Für uns, auch wenn wir schon qualifiziert sind. Locker spielen geht nicht, wir sind professionell und wenn wir spielen, dann müssen wir auch alles geben."

...seine Leistung gegen Villarreal: "Ich bin natürlich sehr glücklich, wenn es so läuft wie gegen Villarreal. Nach dem Dortmund-Spiel war ich böse, weil Dortmund eine echte Konkurrenz ist. Gut, es kann passieren. Gegen Villarreal war es Gott sei Dank ein anderes Spiel. Ich hoffe, gegen Mainz geht es so weiter."

...die Liegestütze-Wette mit Matthias Sammer: "Ich schaffe vielleicht 80, ohne Pause. Ich kann auch 100 probieren, das wird aber schwer. Ich mache das auch, wenn wir nicht die Champions League gewinnen, aber nicht alleine! Er muss mitmachen. Ich hoffe natürlich, dass wir die Champions League gewinnen, das wäre besser so. Dann mache ich das Ganze auch zweimal."

...ein mögliches Engagement von Louis van Gaal bei Ajax: "Ich habe gelesen, dass man van Gaal bei Ajax gar nicht will und dass alle aufhören, wenn er kommt. Das ist komisch, aber mir ist das egal, nicht wichtig. Aber er ist jetzt weit weg und ich bin jetzt sehr froh."

...eine mögliche EM-Gruppe mit Deutschland und Frankreich: "Bei einer EM sind alle Mannschaften schwer zu spielen. Spanien und Deutschland sind für mich derzeit die besten Mannschaften. Schauen wir mal, was passiert. Natürlich würde ich mich freuen, wenn es gegen Deutschland ginge. Auf dem Platz gibt es dann aber keine Freunde mehr, da geht es nur noch ums Gewinnen."

...den Konkurrenzdruck beim FCB nach Robbens Rückkehr: "Bis jetzt haben alle Spieler gut gespielt. Für Müller ist es vielleicht momentan eine schwierige Situation, aber auch er hat gut gespielt, mit ihm haben wir fast alle Spiele gewonnen. Für den Trainer ist es nicht einfach zu entscheiden. Aber wenn Toni Kroos auf der Zehn spielt, ist es für mich besser. Er ist eine gute Nummer zehn. Wenn er spielt, haben wir viel Ballbesitz. Er macht das gut, spielt gute Pässe. Die Nummer zehn ist für mich Toni Kroos. Wer dann rechts und links spielt? Schauen wir mal. Der Trainer entscheidet."

...David Alaba: "Ich freue mich für ihn, er ist ein lustiger Junge und auch ein guter Spieler. Ich war sehr zufrieden damit, wie er gegen Villarreal gespielt hat, sehr frei. Er kann immer spielen, mit Schweinsteiger, Gustavo oder Tymoschtschuk - kein Problem. Ich glaube auch, dass der Trainer den Jungen mag."

...die möglichen Transfers von Marco Reus und Mario Götze: "Wenn ich gesund und fit bin, habe ich immer gespielt. Ich habe viel Respekt für Reus und Götze, aber ich bin seit fast neun Jahren Profi und habe bei allen Mannschaften immer gespielt. Klar sind das beide super Spieler. Wenn sie kommen, ist das auch gut für mich, weil es gut für den FC Bayern ist."

...das Comeback von Arjen Robben: "Ich glaube, er will. Er will seine Schnelligkeit zurück, seine Dribblings, seinen Abschluss. Es geht nicht so schnell, er braucht Zeit und Spiele. Wir sind für ihn da - er weiß das und muss sich keinen Druck machen. Wir haben Geduld. Jeder weiß, dass er ein guter Spieler ist. Ich hoffe, er ist bald zurück auf seinem Niveau."

...das anstehende Spiel in Mainz: "Wir müssen die Champions League vergessen und uns voll auf das Spiel konzentrieren. Es wird nicht einfach, aber ich hoffe auf drei Punkte für uns. Wir müssen gewinnen, es sind nur noch vier Spiele in der Hinrunde. Wenn wir die alle gewinnen - gut für uns. Wir dürfen uns nicht mehr viele Fehler erlauben, wir haben nur zwei Punkte Vorsprung vor Dortmund und Gladbach."

Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung