Fussball

Der Flanscher von Sebaldsbrück

Von SPOX
Peter Gagelmann pfeift am Samstag den Klassiker Bayern gegen Dortmund
© Getty

Borussia Dortmund widmet dem Schiedsrichter einen furchtbaren Satz, während die Bayern über die Längsten diskutieren. Huub Stevens gibt Nachhilfe in niederländischer Stammesgeschichte und Felix Magath klingt mal wieder wesentlich netter als er ist.

"Müller hat die längsten Glückssträhnen."

Wenn bei den Bayern über die Längsten diskutiert wird, geht es logischerweise um Schafkopf. Phillip Lahm behauptet, Thomas Müller stehe dabei regelmäßig mit Fortuna im Bunde, wenn es gegen ihn, Manuel Neuer und einen Physio geht. Müllers trockener Konter: Immer Glück zu haben, ist Können.

"Der 43 Jahre alte Karosserieflanscher vom ATSV Sebaldsbrück ist verheiratet (ein Kind) und zählt Squash, Skifahren und Reisen zu seinen Hobbys."

Vermutlich einer der hässlichsten Sätze in der Geschichte der deutschen Sprache. Trotzdem nett von der BVB-Homepage, dass sie Peter Gagelmann so detailliert vorstellt. Der Karosserieflanscher pfeift nämlich gegen die Bayern.

"Wenn man ihn nicht zur Wirkung kommen lassen will, darf er nicht an den Ball gelangen."

Werder-Trainer Thomas Schaaf, erklärt seine Taktik gegen Gladbachs Marco Reus.

"Wirklich? Das wusste ich nicht! Danke für die Information!"

PK in Gladbach: Lucien Favres Antwort auf die Frage, ob ihm sein 100. Bundesligaspiel als Trainer irgendetwas bedeuten würde. Offenbar nicht!

"Wir sind Niederländer, keine Holländer. Die Niederlande bestehen aus vielen Teilen, Holland sind nur zwei Provinzen. Das versuche ich auch immer zu erklären, aber vergebens."

Huub Stevens muss mit Schalke gegen Nürnberg antreten - hat aber ganz andere Probleme.

"Ich habe entschieden, Patrick Helmes für die Amateurmannschaft freizustellen."

Freistellen. Klingt irgendwie nett, ist es aber nicht. Felix Magath vor dem Niedersachsen-Derby gegen Hannover.

Der 13. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung