Fussball

Endlich Zeit für Basketball!

Von SPOX
Bastian Schweinsteiger kann "dank" seiner Verletzung nun öfter zu Bayerns Basketballern
© Getty

Sarkasmus im Hause Hoeneß - der Bayern Präsident kann der Verletzung von Bastian Schweinsteiger auch Positives abgewinnen. Außerdem: Das "Bayernkettensägenmassaker", Golf-Weisheiten von Torsten Fink und Marc-Andre ter Stegen, der mit seinen wahnwitzigen Prognosen alle vom Hocker reißt.

"Bastian wird jetzt wieder viel Zeit haben, zu Basketball-Spielen zu gehen."

Während ganz Deutschland sich nach Schweinsteigers Verletzung noch im Schockzustand befindet, macht Bayern-Präsident Uli Hoeneß seinem Schützling bereits ein paar Vorschläge zum Zeitvertreib.

"Wenn es mit dem fleißigen Angstverbreiten so weitergeht, verfilmt Hollywood demnächst das 'Bayernkettensägenmassaker', 'Die Nacht der lebendigen Roten' und 'Nightmare on Säbener Street'. Oder sogar, was mir natürlich am liebsten wäre, 'Final Destination Allianz Arena' oder 'Der heiße Mai', mit Blick auf das Champions-League-Finale 2012."

Oskarreife Filmvorschläge von der FCB-Homepage zu den "beängstigenden Bayern" nach dem CL-Sieg gegen Neapel. Fehlen nur noch "11 Geister", "Ghostpitch" und "Ich weiß, was du letzten Mittwoch getan hast".

"Nun erhalten eben die anderen Spieler die Chance, sich aufzudrängen. Das ist wie beim Golf. Wenn der Schläger immer in der Tasche steckt, wird er auch nicht besser."

Fink ist ausgewiesener Golf-Experte.

"Vor dem eigenen Vater zu spielen ist schlimmer, als vor 50.000 Zuschauern anzutreten."

Kaiserslauterns Florian Dick lässt sich von großem Publikum nicht schocken - aber macht sich in die Hose, sobald Papi am Spielfeldrand steht. Um ähnlich wirren Spekulationen den Wind aus den Segeln zu nehmen, sollte man dem Zusatz "Er ist mein schärfster Kritiker" hier ebenfalls Platz gewähren.

"herthabsc.de: Und wie geht das Spiel aus?
Ter Stegen: Das werden wir erst am Samstag wissen."

Schon einmal mehr Informationsgehalt in nur 38 Zeichen gesehen? Gladbachs Torhüter Marc-Andre ter Stegen ist eben nie um eine Antwort verlegen - und haut einen dann schon einmal vom Hocker.

"Es ist alles durchdiskutiert, ausdiskutiert und zu Ende analysiert. Wir brauchen jetzt das verdammte Ergebnis auf der Anzeigetafel."

Wer wird denn hier ungeduldig, Herr Tuchel? Nach neun Ligaspielen ohne Sieg wirkt der Mainzer Coach ungewohnt dünnhäutig.

Der 12. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung