Arnesen setzt kein Zeitlimit

Sportchef Arnesen wird selbst HSV-Trainer

SID
Montag, 10.10.2011 | 15:56 Uhr
HSV-Sportchef Frank Arnesen (l.) übernimmt vorerst den Trainerposten in Hamburg
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, VfB und Leipzig
Premier League
Live
Huddersfield -
Man United
Primera División
Live
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Live
Monaco -
Caen
Serie A
Live
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Nach der nächsten Absage für HSV-Sportchef Frank Arnesen übernimmt der Sportchef selbst: Weil der FC Basel Trainer Thorsten Fink nicht sofort freigeben will, sitzt Arnesen zunächst auf dem Trainerstuhl beim Hamburger SV.

Frank Arnesen wandelt auf den Spuren von Felix Magath. Weil Liga-Schlusslicht Hamburger SV seinen Wunschkandidaten Thorsten Fink nicht sofort verpflichten kann, übernimmt der Sportchef nun auch den Trainerposten.

"Ich bleibe solange, bis wir einen neuen Cheftrainer gefunden haben, von dem wir vollkommen überzeugt sind", sagte der Däne am Montag.

Vorerst wird Arnesen also in einer Doppelfunktion a la Magath arbeiten. Am Sonntag sitzt er in Freiburg auf der Trainerbank, Interimscoach Rodolfo Esteban Cardoso unterstützt ihn als Assistent.

Übernimmt Fink im Januar?

Trotz der kurzfristigen Lösung hat der HSV weiter Interesse an Fink. Ein Wechsel an die Elbe kommt für den Wunschkandidaten allerdings erst im Winter infrage, der FC Basel sieht bei einem früheren Abgang den sportlichen Erfolg gefährdet. Und auch der 43 Jahre alte Fußballlehrer will seine Zelte nicht überhastet abbrechen. "Bis Januar bleibe ich jetzt erstmal in Basel. Der HSV hat nachgefragt, der FC Basel und ich haben das zur Kenntnis genommen. Aber im Laufe dieses Halbjahres ist es auch schwierig. Ich möchte mich auf jeden Fall weiter auf meinen Job konzentrieren und hier gute Arbeit leisten", sagte Fink "Welt online".

Die gesuchte, schnelle Lösung konnte der Fußballlehrer also nicht sein, aber genau diese benötigte der HSV. Denn die 15-Tage-Frist der Deutschen Fußball Liga (DFL) für Cardoso, unter dem der HSV seinen ersten Saisonsieg in Stuttgart holte, lief am Montag ab. Er darf nun nicht mehr als Interimstrainer fungieren.

Am Sonntag sitzt deshalb also der Sportchef höchstpersönlich auf der Bank - ganz nach dem englischen Modell des Teammanagers. Glücklich ist Arnesen mit der Variante nicht, aber sie bringt den Verantwortlichen ein wenig Zeit bei der scheinbar unendlichen Trainersuche.

Heinemann assistiert

Arnesen will so oft wie möglich selbst auf dem Trainingsplatz stehen. Neben Cardoso, mit dem Arnesen "sehr, sehr zufrieden" war, wird dem Dänen Frank Heinemann assistieren.

Trotz der gefundenen Übergangslösung geht die Suche der Hamburger also weiter. Ein Kandidat bleibt dabei Guus Hiddink. Der Nationaltrainer der Türkei muss nach der 1:3-Niederlage gegen Deutschland um die EM-Qualifikation bangen.

Ein Aus wäre wohl mit einem sofortigen Abschied aus der Türkei gleichzusetzen. Aber dass der Hamburger SV das zuletzt äußerst üppige Salär Hiddinks aufbringen kann, ist ob der angespannten Haushaltslage unwahrscheinlich.

So stehen 21 Tage nach der Entlassung von Michael Oenning noch immer viele Fragezeichen hinter der Trainersuche der Hamburger.

Bei Schalke 04 dauerte es nach dem Rücktritt von Ralf Rangnick ganze fünf Tage, bis Huub Stevens vorgestellt wurde und gleich mit drei Siegen durchstartete. Auf eine ähnliche Serie hofft Arnesen nun auch in seiner neuen Funktion.

Der Hamburger SV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung