Fussball

Ottmar Hitzfeld: Fergie warnt vor den Bayern

Von SPOX
Ottmar Hitzfeld führte den FC Bayern zu fünf Meistertiteln und dem Champions-League-Sieg 2001
© Getty

Geht es nach Ottmar Hitzfeld, dann gehört sein Ex-Klub FC Bayern München zu den stärksten Mannschaften der Welt. Das habe sich auch bis zu Manchester United und Sir Alex Ferguson herumgesprochen, so der 62-Jährige.

"Die Bayern sind im Moment eine der besten Mannschaften der Welt", sagte Ottmar Hitzfeld in einem Interview mit der "Bild- Zeitung".

Mit dieser Einschätzung steht der Schweizer Nationaltrainer freilich nicht allein da. Hitzfeld weiß davon zu berichten, dass auch Manchester Uniteds Erfolgscoach Alex Ferguson sehr angetan von der derzeitigen Verfassung der Münchener sei.

Heynckes perfekt für Bayern

"Er hat gesagt, dass sie ihm in dieser Saison bisher sehr gefallen und er sie als großen Konkurrenten um den Sieg in der Champions League sieht. Er will den Bayern möglichst lange aus dem Weg gehen", sagte Hitzfeld, der Ferguson am vergangenen Sonntag vor dem Derby United gegen City in Manchester traf.

Den erfahrenen Jupp Heynckes sieht der 62-Jährige als idealen Mann für den FC Bayern, schließlich weiß er aus siebeneinhalb Jahren Erfahrung, welchen Anforderungen ein Trainer des deutschen Rekordmeisters genügen muss: "Man muss konsequent, autoritär, aber auch kommunikativ sein. Das vereint Heynckes perfekt."

Ausnahmetalent Toni Kroos

Besonders freut sich Hitzfeld über die Entwicklung von Toni Kroos, den er einst als 17-Jährigen in den Profikader der Bayern berief: "Er hat wie Schweinsteiger früh die Klasse gehabt, bei den Großen mitzuspielen zu können. Man sieht, dass sie Ausnahmetalente sind."

Ausnahmeklasse besitzt laut Hitzfeld auch Arjen Robben. Der Niederländer sei "total wichtig". Mit Robben hätten die Bayern "eine entscheidende Waffe mehr".

Bundesliga: 11. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung