Endgültiger Rücktritt

Meyer will nie wieder als Trainer arbeiten

SID
Sonntag, 30.10.2011 | 11:50 Uhr
Hans Meyer hat seinen endgültigen Rücktritt als Trainer verkündet
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der ehemalige Bundesligatrainer Hans Meyer hat seine Karriere endgültig für beendet erklärt. "Ich werde nie wieder einen Trainerposten übernehmen", sagte Meyer bei einer Gesprächsrunde in Jena.

"Ich finde es gut, das Geschäft aus einer anderen Perspektive zu sehen und genieße es, für sportlichen Misserfolg nicht zur Verantwortung gezogen zu werden."

Bis Mai 2009 arbeitete Meyer als Chefcoach beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, nachdem er zuvor unter anderem den 1. FC Nürnberg und Hertha BSC betreut hatte. Seine längste Amtszeit absolvierte das Urgestein jedoch beim mittlerweile abstiegsbedrohten Drittligisten Carl Zeiss Jena. Als Spieler und Trainer verbrachte der 68-Jährige insgesamt fast 30 Jahre in Thüringen und führte den dreimaligen DDR-Meister zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte, dem Erreichen des Europapokalfinals der Pokalsieger 1981 in Düsseldorf.

Größter Erfolg in Jena

Meyer spricht in diesem Zusammenhang heute von der "bittersten Niederlage" seiner Karriere: "Wir führten 1:0 gegen Tiflis und verloren 1:2, das schleppt man sein ganzes Leben mit sich rum. Zugleich war es aber auch die größte Leistung, die ich als Trainer erreicht habe." Zu seinen weiteren Erfolgen zählt unter anderem der Gewinn des DFB-Pokals mit Nürnberg im Jahr 2007.

Einen Namen hat sich der charismatische Fußballlehrer aber nicht zuletzt durch seine verbalen Seitenhiebe gemacht. "Von den einhundert Sprüchen, die im Internet umhergeistern, sind vielleicht zwanzig von mir", sagte Meyer. Seine wohl bekannteste Aussage: "Im Fußball baut man Dir schnell ein Denkmal, aber genauso schnell pinkelt man es an."

Seinem Sport wird Meyer weiterhin die Treue halten. Seit Juni dieses Jahres ist er Präsidiums-Mitglied in Mönchengladbach. Die Aussicht, sich in die sportliche Entwicklung des Klubs einzubringen, habe ihn sehr gereizt, betonte er.

Hans Meyer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung