Fussball

Club ohne Eigler und Feulner gegen VfB

SID
Christian Eigler verletzte sich bei seinem Treffer im letzten Spiel und fällt gegen den VfB aus
© Getty

Der 1. FC Nürnberg muss am Samstag im Bundesliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart auf Christian Eigler und Markus Feulner verzichten.

Eigler fällt wegen einer am vergangenen Samstag erlittenen Kapselbandverletzung im linken Sprunggelenk aus. Feulner plagen muskuläre Probleme im Oberschenkel. "Er wird wohl nicht spielen können", sagte Club-Trainer Dieter Hecking am Donnerstag.

Neben Eigler und Feulner stehen Hecking weiterhin die schon länger verletzten Javier Pinola, Daniel Didavi, Patrick Rakovsky, Raphael Schäfer und Per Nilsson nicht zur Verfügung.

Schäfer gegen Freiburg wieder fit

Während Stammkeeper und Kapitän Schäfer schon wieder leichte Übungseinheiten absolviert und möglicherweise im Spiel gegen den SC Freiburg am 5. November ins FCN-Tor zurückkehren wird, rechnet Hecking mit Nilsson "nicht mehr in der Vorrunde". Der Schwede war Anfang September an der Achillessehne operiert worden.

Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg gab es unter der Woche von Hecking "etwas kritischere Töne" zu hören: "Ich hoffe, dass dies die Mannschaft verstanden hat. Wenn man keine Zweikämpfe führt, kann man auch kein Spiel gewinnen. Das muss sich wieder ändern."

VfB: Kuzmanovic und Gebhardt wieder fit

Stuttgart kann hingegen wieder auf Zdravko Kuzmanovic und Timo Gebhart zurückgreifen. Kuzmanovic steht nach auskuriertem Muskelfaserriss in der Wade wieder zur Verfügung, Gebhart hat eine Risswunde am Knöchel auskuriert.

Kuzmanovic wird möglicherweise sogar in die Startelf zurückkehren. Für ihn könnte sich Nationalspieler Cacau, zuletzt in einer Formkrise, auf der Bank wiederfinden.

"Warum sollte ich das nicht machen?", antwortete Trainer Bruno Labbadia am Donnerstag auf entsprechende Fragen zu Cacau.

Trotz Tabellenplatz vier sieht Labbadia den VfB "noch nicht als Spitzenmannschaft. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass einer abhebt, auch wenn die Mannschaft gerade einen guten Job macht."

Schieber hofft auf frühe Rückkehr

Auf dem Weg der Besserung befindet sich der Ex-Nürnberger Julian Schieber, der dem VfB seit Saisonbeginn wegen einer hartnäckigen Schambeinentzündung fehlt.

Der Stürmer hofft, in der Hinrunde wenigstens noch ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können. "Er macht kleine Fortschritte, aber wir werden keinen Druck aufbauen. Wir geben ihm alle Zeit", sagte Labbadia.

Der 1. FC Nürnberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung