Beckenbauer lobt Nerlinger

Nerlinger hat "Hauptteil des Erfolgs"

SID
Montag, 10.10.2011 | 11:48 Uhr
Franz Beckenbauer (r.) plädiert für eine Verlängerung des auslaufenden Vertrags von Nerlinger
© Getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
S04-M05: Jetzt die Highlights anschauen!
J1 League
Live
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hat die Arbeit von Sportdirektor Christian Nerlinger ausdrücklich gewürdigt. Für ihn hat Nerlinger maßgeblichen Anteil am Höhenflug des FC Bayern.

"Christian ist ein ein höchst solider und seriöser Arbeiter. Solange Uli Hoeneß da ist, wird der immer im Vordergrund stehen. Christian muss ein bisschen aus diesem Schatten heraus und zeigen, was er leistet. Die jetzigen Verpflichtungen hat er maßgeblich inszeniert", sagte Beckenbauer im "Kicker"-Interview über Nerlinger. Zuletzt hatte der "Kaiser" bereits gefordert, dass der Ex-Profi etwas forscher auftreten müsse.

Deshalb plädiert Beckenbauer auch für eine Verlängerung des am Saisonende auslaufenden Vertrags von Nerlinger: "Er macht einen hervorragenden Job, warum sollte er infrage stehen? Einen Hauptteil des Erfolgs muss man Christian zugestehen. Er ist mit dem Trainer für die Mannschaft verantwortlich."

Konstellation noch fünf Jahre möglich

Überhaupt kann sich Beckenbauer vorstellen, dass die Führung des FC Bayern um Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge "in der jetzigen Konstellation noch mindestens fünf Jahre zusammenarbeitet".

Dass der Rekordmeister die bisherigen Leistungen "bis Saisonende durchzieht, kann ich mir nicht vorstellen", sagte Beckenbauer weiter: "Es wäre allerdings schön, wenn man dieses Niveau halten könnte, denn dann wäre eine Teilnahme am Champions-League-Finale realistisch."

Indes sprach sich Beckenbauer für das von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff vorgeschlagene DFB-Leistungszentrum aus: "Der Hauptteil der Ausbildung wird weiter in den Vereinen stattfinden, aber der DFB kann viel mehr tun, wenn er ein eigenes Zentrum hat: nicht nur für die Nationalspieler, sondern für seine Talente, seine Schiedsrichter oder etwa im Bereich Management mit einem Lehrstuhl. Ich plädiere für ein solches Zentrum."

Lob für Michel Platini

Viel Lob äußerte Beckenbauer einmal mehr über UEFA-Präsident Michel Platini. Der Franzose mache einen "super Job. Ich denke, Michel, wird der nächste FIFA-Präsident."

Gleichzeitig zeigte er sich über die Kritik von Bayern-Präsident Hoeneß und Rummenigge an FIFA-Boss Joseph S. Blatter verwundert: "Ich fand es schade. Da fielen Ausdrücke, die nicht passten. Man sollte das Menschliche nicht vergessen. Mit Sepp Blatter kann man doch reden."

Gespannt ist Beckenbauer, wie die UEFA das Financal Fairplay umsetzt: "Ich hoffe, dass es kein Lippenbekenntnis bleibt. Der Fußball darf nicht zum Spekulationsobjekt werden, es ist höchste Zeit für eine seriöse Haushaltsgestaltung. Ich hoffe, Michel Platini zieht das mit aller Konsequenz durch. Die Entwicklung ist nicht ungefährlich. Viele Klubs in Italien, Spanien und Frankreich sind pleite, sie hängen von Geldgebern ab."

Der FC Bayern München in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung