Stimmen zum 11. Spieltag

Starke: "Raul lügt!"

SID
Samstag, 29.10.2011 | 19:16 Uhr
Schon ein kleiner Fuchs der Raul. Aber ein Senior lügt selbstredend nicht, er sieht es einfach anders
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bei Hoffenheim ist nach der 1:3-Niederlage gegen Schalke 04 der Unmut groß. Superstar Raul erzielte das 1:0 mit seiner Hand. Vor allem Torwart Tom Starke ärgert sich fürchterlich darüber, er bezichtigt den Senior sogar der Lüge. Bei den Bayern feiert man zwar einen ungefährdeten Sieg im Derby gegen den 1. FC Nürnberg, doch es herrscht große Sorge um Bastian Schweinsteiger. Der Mittelfeldregisseur ist für das Champions-League-Duell gegen Neapel fraglich. Auch Jürgen Klopp hat einiges zu Meckern. Die Stimmen zum 11. Spieltag, zusammengefasst von "Sky" und "LIGA total!".

Bayern München - 1. FC Nürnberg

Jupp Heynckes (Bayern München): "Ich denke, dass es uns sicher geholfen hat, dass wir sehr früh in Führung gingen. Wir haben wunderschöne Tore herausgespielt. Die Mannschaft zeigt exzellenten Fußball, sehr gute Raumaufteilung, ist sehr ballsicher und passicher, und man sieht, dass die Spieler Spaß am Fußballspielen hat. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt, um erfolgreich Fußball zu spielen."

Trainer Dieter Hecking (1. FC Nürnberg): "Man muss sagen, dass wir uns das Spiel anders vorgestellt haben. Wenn man nach eineinhalb Minuten ein Tor bekommt, das wir verteidigen müssen, ist es klar, dass der FC Bayern denkt, da setzen wir noch einen drauf. Wir haben es nicht verstanden, den Spielfluss der Bayern zu unterbinden. Das war kein Duell auf Augenhöhe, das müssen und können wir akzeptieren, wenn die Mannschaft in den nächsten Spielen wieder ihr Gesicht zeigt."

Philipp Wollscheid (1.FC Nürnberg) nach dem Spiel: "Bayern hat uns regelrecht vorgeführt! Sie haben gespielt, wie sie Lust hatten. Wir können froh sein, dass es nicht noch höher ausgegangen ist."

Mario Gomez (FC Bayern München): "Es geht immer besser! Wir hätten heute wieder mal in der zweiten Halbzeit mehr Zug nach vorne haben können. Wir haben es souverän nach Hause gespielt. Vielen Spielern war das Spiel am Mittwoch schon im Kopf. Die Fans müssen uns verzeihen, wenn wir nach einem 3:0 oder 4:0 nicht mehr ganz so aggressiv nach vorne spielen, weil wir an die nächsten Wochen denken müssen. Nürnberg ist keine Laufkundschaft. Wir müssen viel dafür tun. Wenn wir so spielen wie am Anfang heute, dann ist es einfach schwer für die Gegner. Dann hat das weniger damit zu tun, dass die Gegner so schwach sind, sondern wir so stark."

Schalke 04 - 1899 Hoffenheim

Horst Heldt (Schalke 04): "In der Bundesliga führen wir in der Tat die Tabelle an, wenn man Bayern außer Acht lässt", schmunzelte der Manager von Schalke 04. "Denn die muss man außer Acht lassen, weil sie einfach in einer anderen Liga spielen."

Manuel Neuer (Bayern München): "Schalke hat eine sehr gute Mannschaft und ist zum Glück jetzt die Nummer 1 im Pott - das freut mich natürlich auch persönlich, dass sie so erfolgreich Fußball spielen!"

Tom Starke (1899 Hoffenheim) über das Handspiel von Raul vor dem Schalker Führungstreffer: "Raul lügt. Er macht das Tor ganz klar mit der Hand, deswegen ist es ein irreguläres Tor. Der Schiedsrichter hat es nicht gesehen, er hat ihn gefragt. Raul hat dann verneint. Selbst so ein Sportsmann hat es nötig zu lügen."

Holger Stanislawski (Trainer 1899 Hoffenheim) über das Handspiel von Raul: "Wenn der Schiedsrichter schon zu ihm (Raul) hingeht, dann hat er es auch wahrgenommen. Dann darf er das Tor nicht pfeifen. Es wird jetzt wieder von 1000 Schiedsrichter-Experten auseinander gepflückt, so dass der Schiedsrichter Recht bekommt. Insofern brauchen wir uns nicht darüber aufregen. Das ist ein Klientel, das unantastbar ist."

Raul (Schalke 04) über sein Handspiel vor dem 1:0: "Das war für mich ein reguläres Tor. Ich spiele zwar den Ball mit der Hand, aber es war keine Absicht."

FSV Mainz 05 - Werder Bremen

Thomas Tuchel (Trainer FSV Mainz 05)...

...über die neun sieglosen Spielen in Folge trotz guter Leistungen: "Ich kann es nicht mehr hören. Neun Wochen erzählen wir den gleichen Mist und im Endeffekt holen wir neun Wochen keinen Sieg. Die Statistik interessiert mich null. Ich habe keine Lust mehr über das gute Spiel zu reden. Wir belohnen uns nicht und das ist auch eine Wahrheit, die zählt, und der müssen wir uns stellen. Jede Woche lobt uns der Trainer der Gegner in der Pressekonferenz, wie toll wir waren. Wir haben neun Wochen nicht gewonnen, wir müssen endlich anfangen zu gewinnen. Alles andere interessiert mich jetzt nicht."

...über die kommenden Aufgaben: "Ich coache weiter nach meinen Prinzipien, weil das meine Art, mein Weg sind. Grundsätzlich gibt es damit kein Problem. Wir schauen von Woche zu Woche, machen uns nicht so viele Gedanken, wo wir in der Tabelle sind. Grundsätzlich müssen wir uns erstmal neu aufstellen, um überhaupt noch mal Vertrauen reinzukriegen für nächste Woche, um auch wirklich fähig zu sein, an einen Sieg zu glauben und nicht nur davon zu erzählen. Wir müssen die Aufgaben neu formulieren, so beschissen wie sich das anhört nach dem Spiel."

Niko Bungert (FSV Mainz 05): "Nach der Führung haben wir das Spiel aus der Hand gegeben und uns dumm angestellt, obwohl wir eigentlich gar keinen Grund hatten und verdient in Führung gegangen sind. Dann machen wir wieder zu leicht Fehler, die zu Toren führen. Das darf uns nicht passieren."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen)...

...über das Spiel: "Es war hohes Tempo drin, es ging hoch und runter. Man kann noch besser kombinieren, als wir das heute getan haben. Wenn wir noch ballsicherer agieren, wird es noch besser."

...über Claudio Pizarro, der sein 150. Bundesligator machte: "Man hat heute wieder gesehen, wie gut er gespielt hat und wie wichtig er für die Mannschaft ist. Aber ich sage immer: Wir gehören alle dazu."

Eric Maxim Choupo-Moting (FSV Mainz 05) über die aktuelle Situation: "Wir sind schon auf Abstiegskampf eingestellt, da wir seit zwei, drei Wochen unten stehen. Wenn man mal unten steht, ist es oft nicht leicht, da rauszukommen. Da ist der Wurm drin. Aber wir werden Gas geben."

Sebastian Prödl (Werder Bremen)...: "Das waren ganz wichtige drei Punkte, weil wir seit drei Spielen nicht gewinnen konnten. Das ist natürlich ein schönes Gefühl ein Tor gemacht zu haben."

...zum 0:1: "Das war eine Variante, dass wir keinen an den ersten Pfosten stellen, weil wir den Mann vorne brauchten. Leider hat der Bungert den Ball sehr gut aus einer fast unmöglichen Situation getroffen. Das war eine Standardsituation. Aus dem Spiel haben wir relativ wenig zugelassen. Auf das können wir aufbauen. Und vorne haben wir endlich die Tore gemacht."

...ob er wusste, dass er spielen würde: "Das habe ich erst heute in der Besprechung erfahren."

...zum Gespräch mit Nationaltrainer Marcel Koller, der diese Woche in Bremen zu Besuch war: "Er hat gute Worte gefunden. Es war ein sehr angenehmes und innovatives Gespräch."

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund

Bruno Labbadia (VfB Stuttgart): "Es war ein unglaublich schönes Spiel für die Zuschauer, keine Sekunde langweilig. Wir sind als Mannschaft extrem gut aufgetreten, man hat aber immer wieder die Qualität von Dortmund gesehen. Fußballerisch war das in der ersten Halbzeit die beste Saisonleistung. Am Schluss hatten wir das Quäntchen Glück, aber insgesamt war es ein gerechtes Remis."

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir wären heute alles andere als ein unverdienter Sieger gewesen. In der zweiten Halbzeit hatten wir die größeren Chancen mit Kagawa und Subotic. Aber so ist der Fußball: Mit einer etwas weniger guten Leistung hätten wir heute gar nichts bekommen, damit ist das schon in Ordnung. Mario Götze hätte diese Saison schon drei Elfmeter bekommen müssen - das war heute ein glasklarer! Manuel Gräfe meinte, Mario würde vorher abheben - das ist eine ziemlich exklusive Sichtweise! Es ging alles relativ schnell, ich gehe davon aus, dass er das nicht absichtlich nicht gepfiffen hat."

Cristian Molinaro (VfB Stuttgart) zum nichtgegebenen Elfmeter: "Ich bin nicht mehr gelaufen und er kam zu schnell - vielleicht kann es ein Elfmeter sein, wir hatten Glück in dieser Situation!"

Mats Hummels (Borussia Dortmund): "In den letzten Minuten hätten wir es verdient gehabt, das Spiel zu gewinnen. Das Ergebnis geht größtenteils in Ordnung. Ein Punkt in Stuttgart ist kein schlechtes Ergebnis!"

Borussia Mönchengladbach - Hannover 96

Lucien Favre (Mönchengladbach): "Wir haben gut gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit. Es waren 63% Ballbesitz für uns. In der zweiten Halbzeit nach dem 2:1 hatten wir Angst weiter zu spielen. Es war sehr, sehr schwer für uns und Hannover hat alles probiert. Man hat das Potenzial von Hannover gesehen, die extrem gefährlich waren. Wir haben jetzt elf Spiele und 20 Punkte. Das ist nicht schlecht, muss ich klar sagen."

Mirko Slomka (Hannover 96): "Es hat am Ende nicht gereicht mal eine Flanke oder einen Pass zu verwerten und so steht es dann 2:1. Beide Tore waren glaub ich sehr, sehr knapp auf der Abseitslinie, trotzdem aber sehr gut gemacht. Trotzdem ein sehr gutes Auswärtsspiel unsererseits finde ich."

Marc-Andre ter Stegen auf die Frage, ob Gladbach die Überraschungsmannschaft dieser Saison wird: "Wenn ich jetzt sage 'Ja', dann ist das zu weit hergeholt. Wir müssen um jeden Punkt kämpfen. Wenn man jedes Spiel angeht, um drei Punkte zu holen, dann ist das eine gute Ausgangslage. So leben wir das und so spielen wir das. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und denken von Spiel zu Spiel."

VfL Wolfsburg - Hertha BSC

Felix Magath (VfL Wolfsburg): "Wir haben hier eine unnötige Niederlage kassiert. Nach vorne haben wir gut gespielt, aber dabei vergessen, das eigene Tor zu verteidigen. Auch nach dem Ausgleich haben scheinbar alle nur an das 3:2 gedacht und die Verteidigung außer Acht gelassen."

Markus Babbel (Hertha BSC Berlin): "Das war ein komisches Spiel. Wir hatten Glück, dass wir nicht in Rückstand geraten. Dann machen wir aus dem Nichts heraus das 1:0. Dann haben wir eigentlich klare Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Dann kriegen wir den Ausgleich, können wieder in Führung gehen. Ganz komisches Spiel. Ich weiß noch nicht, was ich damit anfangen soll."

Die Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung