"Lewandowski ruft sein Potenzial nicht perfekt ab"

Klopp über Dortmunder Probleme

Von SPOX
Montag, 10.10.2011 | 12:20 Uhr
Jürgen Klopp liegt mit Borussia Dortmund nach acht Spieltagen auf Platz sechs
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Für Jürgen Klopp ist Borussia Dortmunds Saisonstart "in Ordnung". Der BVB-Coach hat allerdings auch das eine oder andere Problem erkannt - vor allem bei Ilkay Gündogan, Robert Lewandowski und Neven Subotic.

Mit 13 Punkten aus acht Partien ist Borussia Dortmund eher durchschnittlich in die Saison gestartet. Grund zur Panik sieht Trainer Jürgen Klopp allerdings nicht. "Hätten wir das Heimspiel gegen Hertha gewonnen, stünden wir jetzt bei 16 Punkten. Das wäre eine herausragende Ausbeute", sagte der BVB-Coach im "Kicker". "Jetzt sind es 13, das ist absolut in Ordnung."

Mit vielen Dingen ist Klopp auch in dieser Saison zufrieden: "Unser Plan ist in Ordnung. Jetzt müssen wir dahin kommen, dass wir uns für den enormen Aufwand auch belohnen. Charakter und Einstellung sind richtig gut."

Gündogan "noch nicht dominant genug"

Doch längst läuft nicht alles rund. Neuzugang Ilkay Gündogan ist noch nicht die erhoffte prägende Figur im Dortmunder Spiel: "Er ist mir noch nicht dominant genug für das, was er kann. Aber Ilkay ist erst 20, und er ist dabei, sich auf einer für ihn neuen Position zu entwickeln", so Klopp.

Immer wieder in der Kritik steht in Dortmund auch Robert Lewandowski. "Er hat das Problem, dass er aufgrund von Körpersprache und Gesichtsausdruck ab und zu teilnahmslos wirkt. Definitiv. Ich habe das mit ihm auch nach Marseille noch einmal besprochen: Wenn dem nicht so ist, darf es auch nicht so aussehen", sagte Klopp.

Lob und Tadel für Subotic

Der Borussen-Trainer erwartet vom Polen "mehr im Spiel gegen den Ball, mehr Spielanteile, mehr Tore und dass er mehr Freistöße rausholt. Ich finde nicht, dass er sein Potenzial perfekt abruft." Trotzdem, so Klopp, baue man beim BVB auf Lewandowski.

Eine hohe Meinung hat der 44-Jährige von Neven Subotic. "Wenn er fit ist, hat er Qualitäten, für die man ganz weit fahren muss, um sie zu finden." Zuletzt allerdings patzte der Serbe und saß gegen Augsburg auf der Bank.

"Neven ist auch im vergangenen Jahr immer mal wieder weggerutscht. Das ist tatsächlich eine koordinative Geschichte", so Klopp, der allerdings klarstellt. "Neven war nicht ein absoluter Leistungsträger, er ist es."

Kagawa: "Schwierigster Punkt der Karriere"

Das war in der Hinrunde der letzten Saison auch Shinji Kagawa, bis er wegen eines Mittelfußbruches lange ausfiel. In dieser Spielzeit sucht der Japaner noch nach seiner Form und sagte gegenüber "Kyodo News": "Ich denke, das ist der schwierigste Punkt meiner Fußballkarriere. Aber da werde ich auf jeden Fall durchkommen."

Der 22-Jährige gewinnt der momentanen Situation sogar etwas Gutes ab: "Das brauche ich als Fußballer, um zu wachsen. Nun brauche ich Tore, ein Treffer kann alles ändern. Doch ich weiß, dass es nicht leicht ist."

Dortmunds Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung