Medien: Farfan wurde den Bayern angeboten

Von SPOX
Dienstag, 25.10.2011 | 12:02 Uhr
Jefferson Farfan wurde angeblich über seinen Berater beim FC Bayern München angeboten
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Auf Schalke schrillen die Alarmglocken! Jefferson Farfan wurde anscheinend mehrmals dem FC Bayern München angeboten. Der Hamburger SV wird Leihgabe Maximilian Beister von Fortuna Düsseldorf zurück in die Hansestadt holen. Cacau wehrt sich gegen Kritik und Andreas Wolf bangt um seinen Stammplatz.

 

Farfan wurde Bayern angeboten: Der Poker um Jefferson Farfan geht in eine neue Runde. Der Peruaner, dessen Vertrag am Saisonende auf Schalke ausläuft, soll über seinen Berater mehrfach beim FC Bayern angeboten worden sein. Schalkes Aufsichtsratchef Clemens Tönnies erkundigte sich daher höchstpersönlich bei Uli Hoeneß. Der bestätigte nach "Bild"-Informationen die Gerüchte. Allerdings beruhigte er auch gleichzeitig: Der FC Bayern habe kein Interesse an Farfan. Schalke versucht seit Monaten, den Vertrag mit dem 26-jährigen zu verlängern. Farfan muss sich bis Ende der Woche entscheiden, ob er das Angebot der Königsblauen annimmt.

 

Beister vor Rückkehr zum HSV: Fortuna Düsseldorfs Maximilian Beister ist der Topscorer der 2. Liga. Fünf Tore und acht Assists stehen auf der Habenseite des Leihspielers vom Hamburger SV. An der Elbe ist man hocherfreut über die Entwicklung des 21-Jährigen und wird ihn nach der Saison zurück nach Hamburg holen. HSV-Sportdirektor Frank Arnesen sagte gegenüber der "Bild": "Wir wollen Maxi bei uns haben. Es ist klar, dass wir ihn zurückholen. Er ist wie eine Rakete nach oben geschossen." Arnesen ist in ständigem Kontakt mit Manager-Kollege Wolf Werner. "Dabei geht es um die technische und taktische Entwicklung des Spielers. Aber auch um seine Lebensweise." Beister selbst hält sich bedeckt und möchte sich nicht zu seiner Zukunft äußern.

 

Cacau wehrt sich gegen Kritik: Die Leistungen von Nationalspieler Cacau waren zuletzt eher durchwachsen. Die Kritik am Interims-Kapitän wächst. Seine Körpersprache wirke lustlos, heißt es. Zudem wird ihm ein Problem mit Sturmkollege Martin Harnik attestiert. Im "Kicker" nahm Cacau Stellung: "Das wurde von einigen Medien aus dem Nichts geschaffen. Das wird auch wieder ins Nichts verschwinden. Es gab kein Problem, da ist überhaupt nichts."

 

Wolf bangt um seinen Stammplatz: Gegen Augsburg leitete sein Abwehrbock die Führung der Gastgeber ein. Jetzt droht Werder Bremens Andreas Wolf im Spiel gegen den FSV Mainz 05 die Bank. Sebastian Prödl steht bereit. Doch Angst seinen Stammplatz zu verlieren hat Wolf nicht. "Natürlich darf mir so ein Fehler nicht passieren, ich habe mich auch sehr darüber geärgert. Aber ich glaube, dass ich bisher immer ganz ordentlich gespielt habe", sagte der 29-Jährige der "Syker Kreiszeitung". So sicher sollte er sich dabei nicht sein. Sportchef Klaus Allofs betonte unlängst die vielen Möglichkeiten, die der Bremer Kader in dieser Saison bietet.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung