Fussball

Neuer Sturmpartner für Podolski?

Von SPOX
Montag, 31.10.2011 | 11:25 Uhr
Der 1. FC Köln sucht nach einem neuen Partner für Lukas Podolski
© Getty

Mit dem 3:0-Sieg gegen den FC Augsburg gelang den Kölnern Wiedergutmachung nach der schwachen Leistung in Dortmund. Wieder einmal machte Lukas Podolski den Unterschied und schoss den FC mit seinen Saisontoren sieben und acht zum Sieg. Jetzt soll der Nanionalspieler durch einen neuen Stürmer Unterstützung bekommen.

Lukas Podolski spielt bisher seine wohl stärkste Erstligasaison für den 1. FC Köln: Mit acht Toren und vier Vorlagen nach elf Partien ist er die Lebensversicherung der Kölner.

Kapitän Sascha Riether sagte nach dem Augsburg-Sieg zu SPOX: "Podolski ist für uns im Moment immens wichtig. Nicht nur weil er die Tore macht, sondern auch, weil er viel in der Defensive arbeitet und das Pressing eröffnet. Zudem ist er eine echte Führungsperson - auf und außerhalb des Platzes."

Podolski ist kein Mittelstürmer

Doch auch wenn der FC seine Torchancen derzeit effizient nutzt (42,9 Prozent führten zu einem Tor - Bestwert der Liga) und der an der Leiste verletzte Milivoje Novakovic demnächst wieder zur Mannschaft stößt, bleibt der Sturm die Problemzone des FC.

Lukas Podolski wurde in den letzten Spielen als Mittelstürmer eingesetzt, kann sich selbst mit dieser Position jedoch nicht recht anfreunden: "Ich kann auch vorne spielen, aber es ist mir lieber, wenn ich hinter Nova spielen kann."

Da sich der derzeitige Tabellenelfte der Bundesliga aber nicht ausschließlich auf Novakovic verlassen will, ist Sportdirektor Volker Finke laut "Kicker" gerade weltweit auf der Suche nach einem neuen, möglichst preiswerten Stürmer.

Finke auf der Suche nach Alternativen

Auf Finkes Zettel steht laut spanischen Medien unter anderem der Ivorer Arouna Kone von UD Levante. Der ehemalige Angreifer von Hannover 96 hat für Levante in dieser Saison bereits drei Tore erzielt und wäre im Sommer 2012 ablösefrei zu haben.

Ebenfalls für die kommende Saison wäre der 23-jährige Eder vom portugiesischen Klub Academica Coimbra eine Option. Auch sein Vertrag endet nach dieser Saison. In neun Spielen traf Eder diese Saison vier Mal.

Bereits für die Rückrunde könnte Mame Biram Diouf (23) von Manchester United ein Thema werden. Der Senegalese hat zwar noch einen Vertrag bis 2013, spielt jedoch in der ersten Mannschaft des englischen Meisters keine große Rolle. Ein Leihgeschäft ist denkbar, und dass Dioufs Berater Jim Solbakken der Bruder des Kölner Trainers ist, wäre Kölner Bemühungen sicher nicht abträglich.

Kehrt Helmes zurück?

Denkbar ist auch die Rückkehr eines alten Bekannten in die Domstadt: Patrick Helmes steht unter Felix Magath beim VfL Wolfsburg auf dem Abstellgleis.

Bisher beteuerten die Verantwortlichen des FC stets, dass ein Helmes-Transfer für die Domstädter finanziell nicht zu stemmen ist. Nun soll Helmes die Wolfsburger im Winter laut "goal.com" schon für zirka zwei Millionen Euro verlassen dürfen.

Der 1. FC Köln im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung