Heynemann: Problem der "Gleichbehandlung"

SID
Dienstag, 20.09.2011 | 14:36 Uhr
Bernd Heynemann war lange Jahre einer der besten Schiedsrichter in Deutschland
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Mit kritischen Worten hat der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Bernd Heynemann die Leistungen der Referees im bisherigen Saisonverlauf kommentiert.

"Das Niveau der Entscheidungen ist sehr unterschiedlich. Spieler wollen keine Bevorzugung. Sie wollen nur Gleichbehandlung. Und da passt das Maß in vielen Fällen nicht", sagte der ehemalige WM-Schiedsrichter in einem Interview mit "news.de".

Auch Lutz Michael Fröhlich, Abteilungsleiter Schiedsrichter beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), beklagt die unterschiedliche Auslegung einiger Szenen und nimmt als Beispiel die Rote Karte gegen Nationalspieler Andre Schürrle von Bayer Leverkusen in der Nachspielzeit des rheinischen Derbys am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Köln (1:4).

Schürrle war in der ersten Halbzeit vom Kölner Lukas Podolski grob gefoult worden. "Die Rote Karte gegen Schürrle war als konsequente Bestrafung korrekt. Bei Podolskis Foul zuvor war jedoch die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben. Wir analysieren das", so Fröhlich. "Entweder bekommen beide Gelb oder beide Rot", ergänzte Heynemann.

Vor der Saison waren die Schiedsrichter vom DFB dazu ermuntert worden, vor allem bei aufmüpfigen Trainern und Ellbogenchecks härter durchzugreifen. Dass das nun dazu geführt habe, dass die Schiedsrichter allgemein schneller zur Karte greifen, bestreitet Fröhlich.

Heynemann appeliert an Schiris

"Es gab keine Regeländerung und keine speziellen Anweisungen. Da hat sich nichts verändert. Dass zum Beispiel Angriffe mit der offenen Sohle in die Knochen eines Gegenspielers voran konsequent geahndet werden, ist korrekt."

Wie der einstige FIFA-Schiedsrichter betont, sei vielmehr "im Moment von den Spielern ein Trend da, dass sie in solchen Situationen zu unachtsam sind". Wenn die Schiedsrichter weiter so konsequent wie bislang die Regel auslegen, hofft Fröhlich, werde sich die Tendenz zum Foul wieder legen.

Der 6. Spieltag der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung