Dieter Hecking lobt seine Mannschaft

Hecking: Club mit Zuversicht nach Gladbach

SID
Donnerstag, 22.09.2011 | 16:30 Uhr
Club-Trainer Dieter Hecking hat zur Zeit viel Lob für seine Mannschaft übrig
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der bisherige Saisonverlauf hat den Trainer des 1. FC Nürnberg zu einem bemerkenswerten Lob für seine Mannschaft veranlasst.

"Mir machen momentan nicht nur die Punkte Spaß, sondern auch die Art und Weise, wie die Mannschaft auftritt. Ich habe in meiner Karriere kaum eine Mannschaft trainiert, die so homogen und ausgeglichen ist wie die jetzige", sagte Dieter Hecking vor dem Spiel des Clubs am Samstag bei Borussia Mönchengladbach.

Trotz zahlreicher namhafter Abgänge steht der Überraschungssechste der vergangenen Saison mit zehn Punkten aus sechs Spielen schon wieder unerwartet gut da. "Wir sind froh, dass es so gut läuft", sagte Hecking, dennoch habe er im Training "keinen Spannungsabfall und keine Überheblichkeit festgestellt". Daher wachse auch seine Zuversicht, "dass wir auch in Mönchengladbach etwas mitnehmen können". Mit einem Sieg beim derzeitigen Tabellendritten "würden wir natürlich oben reinrutschen, aber wir würden uns nicht dagegen wehren", ergänzte er.

Club und Gladbach "fast identisch"

Der aktuelle Erfolg der Gladbacher überrascht Hecking nicht. Trainer Lucien Favre habe bereits in der vergangenen Saison viel Stabilität in die Mannschaft gebracht, und durch den Klassenerhalt aus schier aussichtsloser Lage hätten die Borussen "einen Schub bekommen". Grundsätzlich seien beide Mannschaften "fast identisch", sie "treten diszipliniert auf und geben dem Gegner wenig Räume". Dennoch erwartet Hecking kein langweiliges Spiel: "Von meinem Gefühl her fallen viele Tore, ich hoffe, dass am Ende wir eins mehr haben, das wäre überragend."

Für das Toreschießen auf Nürnberger Seite kann nach dem Absitzen seiner Gelb-Rot-Sperre wieder Tomas Pekhart sorgen, darüber hinaus verriet Hecking bereits drei der vier Spieler, die im offensiven Mittelfeld auflaufen werden. Die vakante Stelle auf der linken Seite neben Markus Feulner, Jens Hegeler und erneut Junioren-Nationalspieler Markus Mendler will der Trainer an Christian Eigler oder Neuzugang Alexander Esswein vergeben.

Dieter Hecking im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung