Nach Wolfsburg-Wechsel

Alexander Hleb: "Stuttgart war ein Fehler"

Von SPOX
Mittwoch, 07.09.2011 | 14:46 Uhr
Alexander Hleb bereut seine Rückkehr zum VfB Stuttgart und ist Felix Magath dankbar
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Spartak Moskau -
Lok Moskau
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Montpellier -
Straßburg
Ligue 1
Nizza -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Dijon
Ligue 1
St. Etienne -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Serie A
Flamengo -
Goianiense
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Allsvenskan
Göteborg -
BK Häcken
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Superliga
Aarhus -
Bröndby
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Am Sonntag trifft der VfL Wolfsburg im Heimspiel auf Schalke 04. Verletzt noch nicht mit dabei: Last-Minute-Neuzugang Alexander Hleb. Der Weißrusse will seine "letzte Chance" nutzen und bedankt sich schon vorab bei Felix Magath.

Bei Let's Dance landete Tim Lobinger mit seiner Partnerin Isabel Edvardsson abgeschlagen auf einem der letzten Plätze. Nun hilft er Alexander Hleb bei der Vorbereitung auf sein drittes Bundesliga-Abenteuer in Wolfsburg.

"Ich bin froh, dass Tim mich trainiert", sagte Alexander Hleb im Interview mit der "Sport Bild". Der Weißrusse rackert in München gemeinsam mit dem 39-jährigen Stabhochspringer für sein Comeback in der Bundesliga. Die Rückkehr zu Magath nach Deutschland kam für ihn dabei nicht überraschend.

"Wir hatten uns zu einem Gespräch in München getroffen. Von da an war mir klar, dass wir wieder zusammen gehören. Er sagte mir, dass er mich bräuchte. Der Transfer zeigt sein Vertrauen in mich - ich werde es zurückzahlen", schildert Hleb den ersten Kontakt mit seinem Ex-Trainer.

Dank an Magath

Die Möglichkeit, die Magath ihm gegeben habe, wolle er nun nutzen. "Ich habe lange in der Reha gearbeitet, um eine neue Chance zu bekommen. Ich bin gierig darauf, mein Spiel wieder zeigen zu dürfen", kündigte Hleb an und dankte zugleich seinem Mentor: "Herr Magath war meine erste Chance in der Karriere und ist nun meine Hilfe, wieder nach oben zu kommen."

Als Nachfolger von Diego sehe er sich aber nicht. "Das ist Quatsch. (...) Ich muss nun für meine Karriere kämpfen, aber kleiner, als ich bin, muss ich mich nicht machen", hatte er auch einen Seitenhieb für den Brasilianer parat.

Rückkehr nach Stuttgart ein Fehler

Auch die Rückkehr nach Stuttgart im letzten Jahr bereut der Mittelfeldspieler mittlerweile.

"Das erste Jahr in Barcelona war insgesamt sehr erfolgreich. Ich habe mit den besten Spielern der Welt zusammengespielt, alle drei Titel gewonnen. Dann habe ich im Nachhinein einen Fehler gemacht. Ich bin zum VfB Stuttgart gegangen", so der Kreativspieler der seine große Zeit beim FC Arsenal hatte.

Hleb weiter: "Die Erwartungshaltung war aufgrund meiner ersten Zeit dort riesig. Es gab auch noch ein Angebot von Inter Mailand - rückblickend hätte ich vielleicht lieber diese Entscheidung treffen sollen."

Nun wolle er das alles aber hinter sich lassen und nur noch nach vorne schauen. "Ich greife neu an" - die Wolfsburg Fans wird's freuen.

Alexander Hleb im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung