Fussball

Holt Magath Tomas Rosicky nach Wolfsburg?

Von SPOX
Donnerstag, 25.08.2011 | 12:06 Uhr
Arsenal Thomas Rosicky (r.) hat offenbar das Interesse des VfL Wolfsburg geweckt
© Getty

Der VfL Wolfsburg macht weiter den Transfermarkt unsicher. Trainer Felix Magath hat nun offenbar auch ein Auge auf Ex-Dortmunder Tomas Rosicky geworfen. Diego hat die Wahl zwischen Atletico und Regionalliga, Simon Kjaer wird nicht mehr gebraucht und Arne Friedrich will sich durchbeißen.

Nachdem Wölfe-Coach Felix Magath schon mit angeblichem Interesse an Michael Ballack für Furore sorgte, folgte am Donnerstag der nächste Hammer.

Laut Informationen der "Bild-Zeitung" steht Arsenals Tomas Rosicky auf Magaths Wunschliste. Schon am Mittwoch war Rosickys Berater Pavel Paska angeblich zu Gesprächen nach Wolfsburg gereist.

Allerdings wollte niemand die Gespräche bestätigen. Berater Paska erklärte: "Von unserer Seite gibt es kein Interesse. Tomas fühlt sich in London wohl", sagte er der Nachrichtenagentur "dapd". Zu seinem Besuch in Wolfsburg wollte er sich nicht äußern.

Magath: "Kein Kontakt zu Atletico Madrid"

Der 30-jährige Ex-Dortmunder würde als Nachfolger für den suspendierten Diego eigentlich perfekt ins Schema passen. Diego selbst hat sich zwar mit Atletico Madrid geeinigt, doch noch fehlt die Übereinstimmung zwischen den Vereinen.

Sein Trainer will indes nichts von Gesprächen mit den spanischen Hauptstädtern wissen: "Er hat angeblich Kontakt zu Atletico Madrid. Wir haben den nicht", so Magath am Donnerstag.

"Es kann sein, dass es ein Angebot eines anderen Klubs gibt", betonte der 58-Jährige jedoch. Angeblich soll Diego Dienstag Vertreter von Galatasaray in einem Wolfsburger Hotel getroffen haben.

Falls der Wechsel nicht zustande kommen sollte, droht dem Brasilianer der Amateur-Fußball. Wie die "Wolfsburger Nachrichten" berichten, hat der VfL dem 26-Jährigen zur Sicherheit bereits die Spielberechtigung für die Regionalliga besorgt.

Kjaer kann gehen - Rom eine "großartige Möglichkeit"

Nachdem Magath erst kürzlich mit Sotirios Kyrgiakos und Hrvoje Cale bereits zwei Neue für die mangelhafte Wolfsburger Defensive holte, erhielt der selten überzeugende Simon Kjaer nun den Laufpass.

"Mein erster Wunsch war, dass ich beim VfL bleibe, doch Felix Magath hat mir gesagt, dass ich gehen kann", erklärte der Däne am Mittwoch. Zudem bestätigte Kjaer, dass ein Angebot des AS Rom vorliegt. Angeblich in Höhe von rund zehn Millionen Euro.

Für den Innenverteidiger eine interessante Option: "Das ist ein großer Klub. Das wäre für mich eine großartige Möglichkeit", so Kjaer über die Roma. Allerdings habe er "noch andere Optionen".

Friedrich: Leise Träume von der EM 2012

Ein anderer Innenverteidiger, der unter Magath einen schweren Stand hat, ist Arne Friedrich. Nach zahlreichen Verletzungen will sich der Nationalspieler allerdings in Wolfsburg durchbeißen.

Obwohl ihm Magath bereits mitgeteilt haben soll, dass er nicht weiter mit dem 32-Jährigen plane, bekräftigt Friedrich im "Kicker": "Ich habe nicht die Absicht den VfL zu verlassen." Mit Spekulationen wolle er sich nicht weiter beschäftigen, so Friedrich, dessen Vertrag noch bis 2013 läuft.

Insgeheim träumt der Verteidiger sogar noch von der EM 2012: "Das Ziel habe ich im Hinterkopf", gab Friedrich zu, ergänzte aber: "Ich bin realistisch genug, ich brauche erstmal wieder Einsätze."

Derzeit trainiert Friedrich nach seinem zweiten Bandscheibenvorfall bei der Regionalliga-Mannschaft des VfL Wolfsburg.

Platz für Rosicky und Co.? Der Wolfsburger Kader

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung