Felix Magath baut den VfL Wolfsburg um

SID
Montag, 08.08.2011 | 14:12 Uhr
Jede Menge Arbeit: Felix Magath baut den VfL Wolfsburg nach seinen Wünschen um
© Getty

Von der Personalpolitik seines Vorgängers Dieter Hoeneß scheint Felix Magath nicht viel zu halten. Der Geschäftsführer krempelt beim VfL Wolfsburg mit aller Macht den Kader um.

Felix Magath wirkt in diesen Tagen wie ein Getriebener. Der 58-Jährige hängt am Handy, diskutiert mit Spielerberatern und verhandelt mit Klub-Bossen, alles neben dem täglich Trainingsbetrieb. Der Trainer und Geschäftsführer des VfL Wolfsburg krempelt den Kader des VfL Wolfsburg um - unter Hochdruck.

Auch der 3:0-Erfolg zum Saisonstart in Köln trug nicht zur Entspannung der Lage bei. Der VfL Wolfsburg ist in Europa in aller Munde und avancierte längst zu einer Top-Adresse für wechselwillige Stars. Der neueste Beleg dafür kam am Montag aus Italien. Laut "Gazzetta dello Sport" soll Antonio Cassano dem Werksklub eine Absage erteilt haben.

Italiens Stürmer-Star will lieber beim AC Mailand bleiben. Dagegen steht Sergio Floccari von Lazio Rom angeblich weiter hoch im Kurs. Der Stürmer soll kommen - im Tausch für Simon Kjaer.

12-Millionen-Euro-Mann Kjaer könnte wechseln

Der dänische Innenverteidiger Kjaer wechselte 2010 für geschätzte zwölf Millionen Euro nach Wolfsburg. Der Blondschopf ist einer der teuren Neuzugänge, die Magaths Vorgänger Hoeneß an den Mittellandkanal lockte und die unter Magath nicht so recht glücklich werden.

Dazu gehören auch der in Ungnade gefallene Spielmacher Diego, Dauerpatient Arne Friedrich oder auch Stürmer Patrick Helmes. Der Ex-Nationalspieler erzielte am Wochenende in Köln zwar zwei Tore, doch auch sein Ende deutet sich an.

Cisse soll kommen

Mehr und mehr zeigt sich, dass Magath im Hintergrund an einer großen Lösung für den Sturm bastelt. Freiburgs Papiss Demba Cisse soll kommen. Der Wechsel scheint nur noch eine Frage der Ablösesumme zu sein.

Freiburg beharrt auf 17,5 Millionen Euro, Wolfsburg will nur 12 Millionen Euro geben. "Ich habe noch nicht mit Herrn Magath gesprochen. Das machen zurzeit meine Berater", sagte Cisse und bestätigte Verhandlungen.

Sollte der Senegalese tatsächlich nach Wolfsburg wechseln, wäre das nicht nur für Helmes ein Schlag ins Gesicht. Auch Srdjan Lakic müsste um seinen Platz in der Angriffsreihe fürchten. Der Kroate kam am Samstag in Köln schon nicht mehr zum Einsatz. Der 26-Jährige war erst zur neuen Saison nach Wolfsburg gewechselt - auch ihn hatte Hoeneß geholt.

Träsch neuer Kapitän

Dass Magath seiner Mannschaft mit aller Macht ein neues Gesicht verpassen will, bewies der Coach auch mit der Auswahl des neuen Kapitäns.

Zwei Tage vor dem Saisonstart entmachtete er Marcel Schäfer und bestimmte kurz vor dem Anpfiff am Samstag Christian Träsch zum neuen Mannschaftsführer.

Der Mittelfeldspieler war erst zwei Wochen zuvor für geschätzte neun Millionen Euro von Magath aus Stuttgart losgeeist worden und führte die Wölfe gleich als Kapitän aufs Feld.

Eine ungewöhnliche Maßnahme - doch angesichts von Magaths unbändigem Willen nach Veränderungen nachvollziehbar.

Der VfL Wolfsburg in der Übersicht

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung