Bilanz: BVB verkündet Rekord-Ergebnis

SID
Montag, 29.08.2011 | 15:14 Uhr
Die Bilanz stimmt: Meister Borussia Dortmund freut sich 2011 über ein Rekord-Ergebnis
© Getty
Advertisement
Eredivisie
Live
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Live
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Live
Bologna -
Benevento
Serie A
Live
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Live
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Live
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Live
Udinese -
SPAL
Serie A
Live
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Bei Borussia Dortmund stimmt nicht nur die sportliche Bilanz: Der börsennotierte deutsche Meister verkündete am Montag ein Rekord-Ergebnis mit einem Umsatz von 136 Millionen Euro.

Bei Borussia Dortmund stimmt nicht nur die sportliche Bilanz: Der börsennotierte deutsche Meister verkündete am Montag ein Rekord-Ergebnis mit einem Umsatz von 136,4 Millionen Euro und einem Gewinn von 9,5 Millionen Euro. Per Stichtag 30. Juni wies der Geschäftsbericht der Borussia Dortmund GmbH und Co. KGaA für die Saison 2010/11 allein erhöhte Einnahmen aus dem Sponsoring von 49,9 Millionen Euro (Vorjahr: 38,9 Mio.) aus.

Damit befindet sich der BVB, der 2005 vor dem wirtschaftlichen Kollaps gestanden hatte, weiter auf dem Weg der Konsolidierung. Die Gesamtverbindlichkeiten, die vor einem Jahr noch bei 59,2 Millionen Euro lagen und überwiegend das Stadion betreffen, konnten auf rund 56,1 Millionen Euro reduziert werden.

Watzke: "Unsere Strategie ist aufgegangen"

"Unsere Strategie ist aufgegangen", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Sportlich werde man beim BVB weiterhin auf junge Spieler setzen und auch in der kommenden Saison versuchen rauszuholen, was rauszuholen ist.

Für die Mannschaft haben die Ausgaben in der abgelaufenen Meister-Saison 43 Millionen betragen. Geplant habe man vor der Saison auf der Basis von 34,5 Millionen Euro bei 57 Punkten. Die Meisterprämie und "18 Punkte mehr, die etwa 3,5 Millionen Millionen zusätzlich kosteten", haben den Aufwand erhöht. Für die kommende Spielzeit kalkuliere man mit einem Etat von 40,5 Millionen Euro bei 60 Punkten.

Zusätzliche Einnahmen erwarten die Borussen in der kommenden Spielzeit in der Champions League. Eingeplant in den Etat habe man nur die Gruppenphase, die in der Regel rund 20 Millionen Euro in die Kasse spült.

Borussia Dortmund in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung