Fussball

Overath: Geben Podolski nicht frei

SID
Donnerstag, 25.08.2011 | 10:19 Uhr
Köln-Präsident Wolfgang Overath erteilt Lukas Podolski (l.) keine Freigabe für einen Wechsel
© Getty

Präsident Wolfgang Overath hat im Fall des umworbenen Nationalspielers Lukas Podolski vom Bundesligisten 1. FC Köln ein Machtwort gesprochen. Galatasaray legte ungeachtet dessen im Werben um den Stürmer nach.

Präsident Wolfgang Overath hat im Fall des umworbenen Fußball-Nationalspielers Lukas Podolski vom Bundesligisten 1. FC Köln ein Machtwort gesprochen.

"Zunächst einmal hat Lukas Podolski beim 1. FC Köln einen Vertrag bis Juni 2013. Wir werden ihn für einen anderen Verein nicht freigeben. Lukas gehört einfach zum FC", sagte Overath der "Bild-Zeitung".

Galatasaray meldet Verhandlungen an der Börse

Unterdessen hat Galatasaray die Transferverhandlungen mit Köln und Podolski offiziell an der türkischen Börse gemeldet. Dies ist in den meisten Fällen der letzte Schritt vor dem Vollzug eines Transfers. Türkische Medien spekulieren, dass der Deal am Donnerstag unter Dach und Fach gebracht werden soll.

Als Ablöse für den Publikumsliebling waren zehn Millionen Euro im Gespräch. Gut möglich, dass Galatasaray sein Angebot noch einmal erhöht. Doch auch dann will der FC nicht nachgeben, so zumindest die offizielle Sprachregelung.

"Ich glaube fest, dass Lukas den FC und sein Umfeld hier in Köln benötigt, um sich wohl zu fühlen und gute Leistungen zu bringen", sagte Overath.

Lukas Podolski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung