Fussball

Robben spielt, Ribery nur auf der Bank

Von SPOX
Jupp Heynckes feiert sein Comeback in der Allianz Arena
© Getty

Jupp Heynckes steht vor seinem ersten Heimspiel (17.15 Uhr im LIVE-TICKER) nach der Rückkehr zum FC Bayern München. Gegner Borussia Mönchengladbach ist nicht Irgendwer, sondern immer noch Heynckes' alte, große Liebe. Unschön wird es aber für den einen oder anderen FCB-Profi.

FC Bayern - Borussia Mönchengladbach (17.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Natürlich wollten die Journalisten wissen, was er davon hält, dass der FC Bayern in der Champions-League-Qualifikation auf den FC Zürich trifft. Wie gut stehen die Chancen? Und dann interessierte noch die Fitness von Franck Ribery und Arjen Robben. Kann das Duo spielen?

Aber Jupp Heynckes sprach am Freitag viel lieber über den Bundesliga-Auftakt und natürlich über Borussia Mönchengladbach. "Alte Liebe rostet nicht", sagt Heynckes über seinen Klub, mit dem er als Spieler unzählige Titel holte und seine "Meriten verdiente", wie es Heynckes ausdrückt.

Dafür beantwortete Sportchef Christian Nerlinger am Sonntag kurz vor dem Spiel bei "Sky" die drängendsten Fragen zur Aufstellung: "Robben spielt, Ribery sitzt zunächst nur auf der Bank."

Auch als Trainer arbeitete Heynckes - wenn auch nicht ganz so erfolgreich - für die Borussia. "Ich habe eine ganz besondere Beziehung zu Borussia Mönchengladbach", erzählt Heynckes. Ein bisschen Fußball-Romantik im Profi-Geschäft. Doch Heynckes sagt auch: "Für 90 Minuten wird alles ausgeklammert."

Ausklammern ist ein gutes Stichwort, zumal der eine oder andere Bayern-Profi beim ersten Heimspiel keinen Platz im Kader finden und sich mit dem unliebsamen Platz auf der Tribüne begnügen muss. "Das ist schmerzhaft", sagt Heynckes. Die Spieler, die es erwischt, "würden woanders in der Startelf stehen".

Doch der Bayern-Trainer kann nicht anders: Bis auf Breno sind alle fit - zumindest für einen Kurzeinsatz, wie im Fall von Ribery. Am Samstag meldeten auch beide Torhüter Entwarnung; Manuel Neuer und Hans-Jörg Butt drohten wegen Erkrankung auszufallen.

Größere personelle Probleme hat freilich Gegner Mönchengladbach. Abwehrspieler Martin Stranzl fällt aufgrund von Wadenproblemen aus: Der Österreicher bestand den Härtetest nicht. Dafür wird Roel Brouwers neben Dante in der Innenverteidigung spielen.

Den Mut haben die Fohlen deswegen aber noch lange nicht verloren: "Es herrscht große Vorfreude. Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt und wollen mit viel Mut, Respekt und Freude in der Allianz-Arena auftreten", so Sportdirektor Max Eberl.

Nur einen Sieg holte Gladbach in seiner Bundesliga-Geschichte beim FC Bayern - das war 1995, als Eberl selbst noch auf dem Platz stand. Trainer Lucien Favre kennt die Statistik, steckt den Kopf aber nicht in den Sand und verweist auf den guten Auftritt in der Vorsaison, als Gladbach stark aufspielte und unglücklich mit 0:1 verlor.

Favres Rezept für Sonntag: "Wir müssen dieses Mal mehr nach vorne spielen."

Der 1. Spieltag in der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung