Die Angst vor dem kompletten Fehlstart

Von SPOX
Samstag, 13.08.2011 | 11:20 Uhr
Benedikt Höwedes (l.) und Lukas Podolski wollen den kompletten Fehlstart ihrer Teams verhindern
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Live
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
Saint-Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Die Schalker Offensive um Raul und Klaas-Jan Huntelaar möchte wieder in die Spur finden. Helfen könnte dabei die Kölner Innenverteidigung. Beide zittern vor der ersten Mini-Krise der jungen Saison - wie die Bayern, die in Wolfsburg ran müssen. Auch in Hamburg herrscht schon dicke Luft.

FC Schalke 04 - 1. FC Köln (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Raul und Klaas-Jan Huntelaar gegen Kevin McKenna. Die Schalke-Stürmer hoffen auf mehr Freiheiten in der Offensive im Vergleich zum 0:3 beim VfB Stuttgart. Serdar Tasci und Maza ließen dem Offensiv-Duo keine Luft zum Atmen. Gerade Raul dürfte aber gute Erinnerungen an die Kölner haben. Er schoss alle vier Treffer gegen den Effzeh in der vergangenen Sasison. Nun bekommen es Raul und Huntelaar mit einer neuformierten Kölner Innenverteidigung zu tun. Kevin McKenna ersetzt wohl den verletzten Youssef Mohamad und spielt neben Kapitän Pedro Geromel. Dem Kanadier fehlt aber gehörig Spielpraxis. Auch in der vergangenen Saison bestritt er nur sieben, meist kurze Einsätze in der Bundesliga.

Zahl des Spiels: 5. Die 0:3-Niederlage in Stuttgart bedeutete bereits die fünfte Bundesliga-Niederlage der Knappen in Folge. Seit dem 9. April, als man Wolfsburg 1:0 schlug, wartet Schalke auf einen Zähler in der Liga.

Zitat des Spiels: "Die ganze Stadt ist in ihren Grundfesten erschüttert nach dem schlechten Auftaktspiel. Es brodelt ganz schön, aber wir wussten, dass es so kommen würde. Jetzt ist es wichtig, Ruhe in die Mannschaft zu bekommen." (Stale Solbakken weiß noch nicht, dass Ruhe in Köln ein knappes Gut ist)

Hamburger SV - Hertha BSC (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Jaroslaw Drobny gegen seine alten Freunde. Nach dem Abstieg mit der Hertha 2010 schaffte der Torwart den Absprung zum Hamburger SV, träumte vom internationalen Geschäft und selbstverständlich einem Stammplatz. Aus beidem wurde zunächst nichts. Nun beerbt der Tscheche aber Frank Rost als Nummer eins bei den Hanseaten und trifft nun nach 15 Monaten wieder seine alten Kollegen aus der Hauptstadt.

Zahl des Spiels: 8. Der HSV wartet seit acht Bundesliga-Spielen auf einen Sieg. Eine positive Bedeutung hat diese Zahl aber für die Hertha. Acht der letzten neun Auswärtsspiele in Liga zwei konnte das Team von Trainer Markus Babbel gewinnen. Die letzte Auswärtsniederlage in der Bundesliga gab es am 6. März 2010 - gegen den Hamburger SV.

Zitat des Spiels: "Wir haben gesagt, dass wir Zeit brauchen. Und die werden wir uns nehmen." (Mladen Petric ruht in sich)

1. FC Nürnberg - Hannover 96 (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Abdellaoue gegen Schlaudraff. Für die beiden 96-Stürmer geht es um die Zukunft in der Startelf. Denn Didier Ya Konan ist wieder gesund und gab unter der Woche bereits sein Länderspiel-Comeback für die Elfenbeinküste. Der Ivorer wird aber in Nürnberg voraussichtlich noch nicht von Beginn an auflaufen. Gegen Hoffenheim hinterließ der fleißige Schlaudraff den besseren Eindruck, doch auch Abdellaoue enttäuschte keineswegs.

Zahl des Spiels: 204. So viele Spiele bestritten die Nürnberger mehr als Hannover in ihrer Bundesliga-Geschichte. Mit 983 Spielen stehen die Franken auf Platz 14 der ewigen Tabelle, Hannover ist mit 779 Partien 18.

Zitat des Spiels: "Hannover ist eine harte Nuss, auf die wir aber bereit sind uns zu stürzen, um den Dreier aus Berlin zu vergolden." (Dieter Hecking ist wahrlich ein Meister der Metaphern)

SC Freiburg - FSV Mainz 05 (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Mainz und Freiburg gegen die Depression nach dem Hype. Beide Mannschaften gehörten zu den großen Überraschungsteams der Vorsaison. Die Breisgauer wurden Neunter, Mainz qualifizierte sich sogar für die Europa League - der Ausgang ist bekannt. Nach der Euphorie soll nun vor allem die sportliche Depression auf beiden Seiten verhindert werden. Mainz leistete mit dem 3:0 gegen Leverkusen die beste Präventivmaßnahme.

Zahl des Spiels: 16. So viele Punkte holten die Mainzer aus den letzten sechs Spielen. Nur am 4. April trennte man sich mit einem 0:0 vom 1. FC Nürnberg.

Zitat des Spiels: "Man muss ihn manchmal sogar bedrohen." (Thomas Tuchel wählt rabiate Mittel, um Andreas Ivanschitz zum Laufen zu animieren)

1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: BVB-Ersatzspieler gegen TSG-Ersatzspieler. Das Spiel bedeutet für einige Spieler, die sonst auf der Bank Platz nehmen würden, eine große Chance, sich in die Startelf zu spielen. Nach dem einfallslosen Auftritt in Hannover darf man darauf spekulieren, dass Trainer Stanislawski in der Offensive rotieren lässt. Firmino und Schipplock wären Alternativen für die zuletzt schwachen Babel und Mlapa. Beim BVB ersetzt Robert Lewandowski den verletzten Barrios. Und der zuletzt bärenstarke Chris Löwe erhält sogar voraussichtlich den Vorzug vor dem Rekonvaleszenten Marcel Schmelzer auf der linken Abwehrseite. Felipe Santana vertritt außerdem Neven Subotic.

Zahl des Spiels: 0. Im Jahr 2012 kassierte Borussia Dortmund noch kein Gegentor nach einem Freistoß.

Zitat des Spiels: "Ein Talent, wie es nur alle zehn Jahre rauskommt. Ich hoffe, er nimmt sich am Samstag eine Auszeit und schnauft mal durch." (Holger Stanislawski über Mario Götze)

VfL Wolfsburg - Bayern München (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Rückkehrer Magath gegen Rückkehrer Heynckes. Nach seinem Intermezzo in Gelsenkirchen kehrte Felix Magath während der vergangenen Saison zum VfL Wolfsburg zurück. 2009 hatte er sich als Meistermacher aus der Auto-Stadt verabschiedet. Für seinen Gegenüber Jupp Heynckes bedeutet das Engagement beim FC Bayern sogar schon die zweite Rückkehr. 1991 wurde er beim Rekordmeister entlassen, was Uli Hoeneß im Nachhinein als den "größten Fehler" seiner Manager-Karriere bezeichnete.

Zahl des Spiels: 234. Auch für Hasan Salihamdzic bedeutet das Spiel gegen den FC Bayern ein Wiedersehen mit alten Bekannten. 234 Bundesliga-Spiele absolvierte Brazzo für die Bayern.

Zitat des Spiels: "Felix Magath hat mich beauftragt, ein Kartenspiel für eine Schafkopf-Runde zu besorgen. Bislang können aber nur Marcel Schäfer und unser Co-Trainer Bernd Hollerbach spielen. Und Felix Magath selbst. Dem Rest muss ich das beibringen. (Hasan Salihamidzic integriert bayerische Tradition in Niedersachsen)

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart (18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell der Partie: Gladbacher Heimserie gegen Stuttgarter Auswärtsstärke. Borussia Mönchengladbach gewann die letzten drei Heimspiele in Folge. Hinzu kommt natürlich der sensationelle Saisonauftakt beim FC Bayern. Die Gäste aus Stuttgart hingegen verloren nur eines der letzten sechs Auswärtsspiele. Das war die 1:2-Niederlage am letzten Spieltag der vergangenen Saison beim FC Bayern.

Zahl der Partie: 3. Stuttgarts Shinji Okazaki erzielte in den letzten drei Bundesliga-Spielen jeweils einen Treffer. Ob der vierte Treffer in Folge hinzu kommt, ist aber fraglich. Der Japaner ist angeschlagen.

Zitat des Spiels: "Für uns ist es eine große Sache, dass wir die jungen Talente wie ter Stegen oder Reus gehalten haben. Fragen Sie mal Thomas Tuchel in Mainz, ob er lieber Schürrle, Holtby und Fuchs behalten hätte, statt neu einzukaufen." (Max Eberl im SPOX-Interview)

Spielplaner: Der Tabellenrechner zur Saison 2011/2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung