"Dem Zwerg haue ich auf die Mütze"

Von SPOX
Mittwoch, 10.08.2011 | 14:35 Uhr
Michael Thurks Zeit beim FC Augsburg scheint endgültig abgelaufen
© Getty

Der Streit um die Suspendierung des Augsburgers Michael Thurk nimmt immer groteskere Züge an. Laut "Sport-Bild" soll der Stürmer Mitspieler im Training hinterhältig gefoult -und seinen Trainer vor versammelter Mannschaft beleidigt haben. Der FC Schalke lehnt ein Millionen-Angebot von Kasan ab. Ex-Stuttgarter Andreas Hinkel will sich bei seinem alten Verein beweisen, und Lucien Favre streckt die Fühler nach einem alten Bekannten aus.

Thurk mit Problemen: Die Debatte um die Suspendierung von Michael Thurk geht in die nächste Runde. Wie die "Sport-Bild" berichtet, hatte der Rauswurf nicht nur sportliche Gründe. So wird über hinterhältige Fouls gegen Mitspieler berichtet, wenn Thurk nicht in der Anfangsformation stand. Ebenfalls soll er Trainer Jos Luhukay vor versammelter Mannschaft bedroht haben ("Dem Zwerg haue ich auf die Mütze").

Bereits zuvor wurde der 35-jährige Stürmer in Augsburg wegen ähnlicher Vergehen suspendiert. Eine Chance auf eine Rückkehr besteht nach dem neuesten Fauxpas aber nicht mehr, so Manager Rettig. "Die Hoffnung muss ich Michael nehmen. Die Entscheidung ist unumstößlich."

Der Manager der Augsburger kritisiert die Einstellung des Stürmers. "Das ist eben das Problem, wenn man nur eine selektive Wahrnehmung hat. Michael hat erkennen lassen, dass er nicht mehr mit der Rolle des Ersatzspielers umgehen kann. Deshalb mussten wir die Reißleine ziehen."

Schalke lehnt Angebot von Rubin Kasan ab: Der Klub um den Ex-Hoffenheimer Carlos Eduardo hat sich von Schalke eine Absage eingehandelt. Wie die "Sport-Bild" berichtet, hatten die Russen ein Angebot von rund 14 Millionen Euro für Klaas-Jan Huntelaar abgeben. Manager Horst Held bestätigt:" Es hat eine Anfrage aus Russland gegeben. Kasan hat Interesse an Klaas-Jan gezeigt. Angeblich haben sie auch mit dem Berater gesprochen." Einem Wechsel des Schalker Top-Stürmers schiebt er aber einen Riegel vor.

"Dieser Wechsel ist allerdings ausgeschlossen. Klaas-Jan bleibt bei uns." Genau wie sein Vorgesetzter, dementiert auch der Niederländer jegliche Gerüchte um seine Person. Im exklusiven SPOX-Interview unterstrich er nochmals, dass er sich diese Saison beweisen will: "Was in der Zukunft kommt, kann man nie sagen, aber für mich stand immer fest, dass ich diese Saison für Schalke spiele."

Hinkel will sich anbieten: Nachdem am Dienstag bekannt wurde, dass sich der Ex-Nationalspieler sich seinem ehemaligen Verein VfB Stuttgart fit hält, äußerte sich Andreas Hinkel erstmals über seine Situation. "Ich bin dankbar, dass ich mit der Mannschaft trainieren darf und diese Chance bekomme. Ich will mich zeigen und will wieder auf ein Top-Level kommen. Der VfB kann sich in dieser Zeit ein Bild von mir machen."

Feste Absichten auf einen Vertrag beim derzeitigen Tabellenführer hat er aber nicht. "Ich will vor allem richtig fit werden. Ich habe viel allein trainiert, die Grundlagen sind da. Aber die Spritzigkeit, das Fußballspezifische kommt nur über Mannschaftstraining."

Die VfB-Offiziellen halten sich noch bedeckt und wollen sich nicht an Spekulationen beteiligen. Erst kürzlich unterstrich Manager Fredi Bobic, "dass im Fußball alles möglich sei, wir aber vernünftigt und ehrlich mit Andi umgehen und ihm keine Versprechungen machen werden."

Gladbach an Raffael interessiert?: Trotz des Überraschungcoups am 1. Spieltag bei den Bayern suchen die Borussen weiter nach Verstärkungen. Angeblich sind die Fohlen an Herthas Mittelfeldspieler Raffael interessiert. Raffael ist mit seiner Siutation in Berlin unzufrieden. Leistungsschwankungen trugen dazu bei, dass er sich nur noch auf der Bank wiederfindet. "Die Situation ist für ihn eine Katastrophe. Ich verstehe nicht, warum er nicht regelmäßig spielt", beschwerte sich dessen Berater in der "B.Z".

Eine Option für den Brasilianer wäre ein Wechsel zu seinem "Ziehvater" Lucien Favre. Bereits zwei Mal arbeiteten beide erfolgreich zusammen (FC Zürich, Hertha BSC). Ein Transfer gestaltet sich aber nicht nur aufgrund einer möglichen Ablöse schwierig. So äußerte sich Manager Preetz: "Wir werden Raffa nicht abgeben. Wir wollen, dass er bei uns sein volles Leistungsvermögen abruft. Dass er unglaubliches Potenzial hat, ist unbestritten."

Tuncay vor dem Absprung: Laut übereinstimmenden Medienberichten aus England sind die Bolton Wanderes an Tuncay Sanli vom VfL Wolfsburg interessiert. Angeblich soll schon ein erstes Angebot in der Wolfsburger Geschäftstelle eingegangen sein.

Es beinhaltet eine sofortige Ausleihe sowie eine endgültige Verpflichtung mit einer in Raten zu zahlenden Ablösesumme von rund drei Millionen Euro. Tuncay war erst in der Winterpause von Stoke City in die VW-Stadt gewechselt, kam aber bis jetzt nur auf fünf Pflichtspieleinsätze.

Die akutelle Tabelle der Bundesliga

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung