Fussball

Hertha BSC: Friend-Berater kritisiert Babbel

Von SPOX
Dienstag, 16.08.2011 | 11:20 Uhr
Rob Friend (l.) stand diese Saison nicht einmal im Kader von Hertha-Trainer Markus Babbel
© Getty

Das Reservistendasein von Rob Friend bei Hertha BSC ruft dessen Berater auf den Plan, der gegen Trainer Markus Babbel austeilt. Wolfsburg steht kurz vor der Verpflichtung eines Stürmers - und Bremens Naldo vor dem Comeback.

Hertha BSC

Trainer Markus Babbel steht wegen seines Umgangs mit Stürmer Rob Friend in der Kritik. Babbel hatte dem Kanadier attestiert, dass dieser mit Berlin "nicht richtig warm werde".

"Es stimmt nicht, es ist Unsinn", sagte Friends Berater Andreas Kirsch der "Bild". Vielmehr habe Hertha Zusagen gegenüber seinem Schützling nicht eingehalten. "Uns wurde letzte Saison versprochen, dass mit zwei Außenstürmern reihenweise Flanken hereinsegeln", wird Kirsch zitiert: "Jetzt wird in Berlin nicht das System gespielt, das Rob zugesagt wurde."

Die Herthaner hatten Friend nach dem Abstieg von Borussia Mönchengladbach für geschätzte 1,5 Millionen Euro verpflichtet. In der vergangenen Saison wurde er jedoch von Newcomer Pierre-Michel Lasogga verdrängt. In den bisherigen zwei Saisonspielen stand der einstige Hoffnungsträger Friend nicht im Kader.

 

VfL Wolfsburg

Der Transfer von Rasmus Jönsson zum VfL nimmt immer konkretere Ausmaße an. Nach einem Bericht der "Wolfsburger Allgemeinen" ist es möglich, dass der Stürmer noch in dieser Woche seine Unterschrift unter einen Drei-Jahres-Vertrag bei den Wölfen setzt.

Der Spieler sei sich mit den Wolfsburgern bereits einig, nur die Einigung der Klubs stehe noch aus. Die Niedersachsen bieten Helsingborgs IF eine Ablösesumme von drei Millionen Euro. Die Skandinavier geben noch nicht klein bei, weil sie bei einem Weiterverkauf Jönssons mitverdienen wollen. Das sei aber nicht im Sinne von Trainer Felix Magath.

 

Werder Bremen

Am Dienstagabend testen die Werderaner gegen den FC St. Pauli. Nach 458 Tagen Pause wird Naldo dabei sein Comeback im Werder-Dress geben. Trainer Thomas Schaaf: "Das Spiel gibt uns die Gelegenheit, Naldo wieder an Wettkampfbedingungen heranzuführen."

Der Brasilianer befindet sich seit gut drei Wochen wieder im Mannschaftstraining und freut sich auf seine Rückkehr: "Die OP war super, mein Knie ist gesund. Ich habe keine Angst mehr und genieße, dass es jetzt los geht. Ich bin überglücklich."

Der Abwehrmann habe laut eigener Aussage zwar noch keine Kraft für die volle Distanz, zeigt sich aber dennoch frohen Mutes: "Im Training habe ich auch schon harte Zweikämpfe geführt, alles hat gut funktioniert. Aber ein Wettkampf ist noch etwas Anderes. Gerade im Bereich der Konzentration. Da darf man sich keinen Fehler erlauben."

Die Partie am Kiez wird auch das erste Spiel von Neuzugang Aleksandar Ignjovski werden.

 

Borussia Mönchengladbach

Die Borussia sucht händeringend nach einem Abnehmer für Michael Bradley. Der US-Amerikaner, der die vergangene Halbserie in England bei Aston Villa zur Leihe kickte, gehört finanziell zu den Schwergewichten im Kader der Gladbacher.

Wie Foeke Booy, technischer Direktor des FC Utrecht, gegenüber "RVT Utrecht" bekannt gab, befindet sich der holländische Erstligist in Gesprächen mit dem Mittelfeldspieler.

 

1. FC Köln

Nach dem miesen Saisonstart begrüßt der FC einen Neuling im Training der Profis: Mark Uth, Stürmer aus der zweiten Mannschaft, arbeitet nun eine Etage weiter oben mit.

Coach Stale Solbakken rief den 19-Jährigen nach Informationen des "Express" am Sonntagabend an und teilte ihm die frohe Botschaft mit. Uth machte zuletzt im Spiel gegen Rot-Weiß Essen auf sich aufmerksam, als er einen Treffer und eine Torvorlage zum zweiten Sieg im zweiten Spiel beisteuerte.

"Er weiß genau wo das gegnerische Tor steht, und ist technisch sehr stark", beschreibt Regionalliga-Trainer Dirk Lottner die Vorzüge des Angreifers.

Der 3. Bundesliga-Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung