Fussball

Raul und Guti bald wieder vereint?

Von SPOX
Guti (l.) & Raul spielten gemeinsame 15 Jahre für Real und verließen 2010 gemeinsam den Klub
© Getty

Der Weggang von Raul zeichnet sich beim FC Schalke 04 immer mehr ab. Der spanische Stürmerstar soll nach den Blackburn Rovers nun auch Interessenten aus der Türkei und Frankreich haben. Insbesondere ein Wechsel zu Besiktas würde beim zweiten Hinsehen durchaus Sinn machen.

Am Samstag zeigte Raul noch, warum er immer noch einer der beliebtesten Fußballer des Planeten ist: Sein frecher Lupfer zum 4:1 gegen den 1. FC Köln war ein Zungenschnalzer.

Für die Verantwortlichen des FC Schalke 04 scheint das nicht genug zu sein. Raul steht am Scheideweg und ist bei einem passenden Angebot wohl bald weg. Zum Europa-League-Playoffspiel nach Helsinki (18.15 Uhr im LIVE-TICKER) durfte der 34-Jährige nicht mitfliegen. Ein Angebot von den Blackburn Rovers haben sich die Schalker schon einmal angehört, doch Raul lehnte ab.

Interesse von Besiktas

Nun scheint es neue Interessenten zu geben: Wie die "Bild" berichtet, ist der türkische Spitzenklub Besiktas am Spanier interessiert. Schon vor dem Wechsel Rauls zu Schalke war Besiktas interessiert, zog aber den Kürzeren - nun wohl das erneute Interesse.

Der Transfer würde durchaus Sinn machen: Besiktas sucht nach dem Ausfall von Bebe, der aufgrund eines Kreuzbandrisses sechs Monate fehlt, einen neuen Stürmer. Akut könnte es werden, wenn Hugo Almeida, wie in der Türkei berichtet wird, verkauft wird.

Wiedersehen mit Guti, Simao und Co.?

Doch es gibt auch weitere Gründe, die das Besiktas-Interesse verlockend machen könnten: Bei den Adlern spielt Rauls langjähriger Weggefährte und Freund Guti. Der Ex-Real-Star steht seit vergangener Saison bei Besiktas unter Vertrag und plant, seine Karriere am Bosporus zu beenden.

Mit den Ex-Spanien-Legionären Simao Sabrosa und Ricardo Quaresma sowie Almeida, Bebe, Sidnei und Trainer Carlos Carvalhal würde Raul zudem einige Portugiesen im Kader antreffen: Die Eingewöhnungszeit Rauls dürfte in der Türkei so beschleunigt werden.

Auch PSG interessiert

Doch nicht nur Besiktas scheint Raul ins Visier genommen zu haben. Wie die spanische "AS" berichtet, ist auch Paris Saint-Germain hinter dem Angreifer her. Sportdirektor Leonardo will ihn, so heißt es, für das neue PSG gewinnen, nachdem Schalke den Stürmer aussortiert habe.

Fast sicher scheint, dass Raul nicht mehr lange das Schalke-Trikot tragen wird. Dass der Spanier nicht für das Europa-League-Spiel bei HJK Helsinki nominiert wurde und von offizieller Seite als Begründung der Kunstrasen angegeben wurde, ist mehr als ein Indiz...

Der Kader von Paris Saint-Germain

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung