Fussball

Leverkusen: Kommt Bernd Leno bis zum Winter?

Von SPOX
Montag, 08.08.2011 | 15:30 Uhr
Auch in den Junioren-Nationalmannschaften durfte Bernd Leno sich schon beweisen
© Getty

Bayer Leverkusen will als Adler-Ersatz den Nachwuchs-Keeper Bernd Leno vom VfB Stuttgart verpflichten und lockt mit einer Leihe. Gespräche wurden bereits geführt. Mario Götze fühlt sich dagegen pudelwohl in Dortmund. Juventus Turin plant angeblich ein Angebot für Eljero Elia. Außerdem: Kommt der belgische Nationalstürmer Marvin Ogunjimi zum VfB Stuttgart?

Bayer Leverkusen

Bayer lockt Leno: Nach dem Ausfall von Rene Adler und den Patzern der Stellvertreter David Yelldell und Fabian Giefer haben die Leverkusener ihre Bemühungen um den 19-jährigen Bernd Leno intensiviert, der allerdings noch bis 2014 an den VfB Stuttgart gebunden ist.

"Wir sind in Gesprächen mit Leverkusen und Lenos Berater. Aber es ist noch keine Entscheidung gefallen", sagte VfB-Manager Fredi Bobic der "Bild", die deshalb über ein Leihgeschäft bis Ende der Saison ohne Kaufoption spekuliert. Der "Kicker" schreibt hingegen von einer Leihe nur bis zur Winterpause.

"Das Interesse von Bayer Leverkusen ist da. Es ehrt mich", sagte Leno der "Bild". "Das ist natürlich eine Riesen-Chance für mich, in der Bundesliga und vielleicht sogar in der Champions League zu spielen." Adler soll nach seiner Patellasehnen-OP erst wieder im Oktober fit sein.

Da Giefer nach seiner Gehirnerschütterung in Mainz für das Spiel gegen Bremen ausfällt, wird Bayer-Coach Robin Dutt wohl wieder auf Yelldell zurückgreifen - außer Leno kommt sofort. Dutt: "David wird, wenn er spielt, gute Bälle halten und er wird auch Fehler machen. Da hoffen wir mal, dass nicht jeder Fehler mit einem Gegentreffer bestraft wird. Wir haben halt keine drei Rene Adler im Kader."

 

Borussia Dortmund

Götze beendet Wechsel-Spekulationen: Am Mittwoch geht es für Mario Götze und die deutsche Nationalmannschaft gegen Rekord-Weltmeister Brasilien. Der 19-jährige Borusse gehört mittlerweile zum festen Kader der Nationalmannschaft und zu den größten Stars der Bundesliga.

Gedanken an einen Wechsel vergeudet er dennoch nicht, wie er gegenüber ''Bild'' verrät: "Was soll ich denn woanders? Dortmund ist mein Glücksfall. Hier passt einfach alles. Wir haben einen sehr guten Trainer. Eine Mannschaft mit sensationeller Perspektive, und wir verstehen uns alle blind. Und ich habe meine Familie, was will ich denn mehr?"

Auch über den Messi-Vergleich vom Kaiser äußerte sich Götze mit angemessener Demut: "Ich bin ganz bestimmt noch nicht auf dem Level eines Lionel Messi. Wenn ich nur sehe, was der schon alles erreicht hat. Das ist der Wahnsinn. Er ist eines meiner Vorbilder, aber es ehrt mich natürlich, wenn Franz Beckenbauer mich mit ihm vergleicht."

 

Hamburger SV

Macht Juventus bei Elia Ernst? Laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten soll am Montag ein Verantwortlicher von Juventus Turin mit einem 7-Millionen-Euro-Angebot im Gepäck zu Verhandlungen nach Hamburg fliegen. Objekt der Begierde: der Niederländer Eljero Elia.

Der ist freilich nicht unverkäuflich, soll dem HSV aber deutlich mehr einbringen - von 15 Millionen Euro ist hierzulande die Rede. Der "Kicker" hingegen vermeldet völlig Gegenteiliges: Ein Wechsel des Niederländers zeichne sich nicht ab. Es liege weder ein Angebot vor, noch bestätige sein Berater Frank Schouten Gespräche.

 

VfB Stuttgart

Angebot für belgischen Nationalstürmer? Nach Informationen des staatlichen wallonischen Fernsehsenders "RTBF" hat der VfB Stuttgart ein Angebot für den belgischen Nationalspieler Marvin Ogunjimi an den KRC Genk abgegeben. Der 23-jährige schoss in der Saison 2010/11 in 42 Spielen 22 Tore und bereitete fünf Treffer vor.

Bislang lief er fünf Mal für die belgische Nationalmannschaft und erzielte dabei fünf Tore. Ogunjimi dürfte allerdings nicht allzu günstig zu haben sein: Er besitzt einen Vertrag bis 2015. Außerdem ist der VfB mit Cacau, Julian Schieber, Pawel Pogrebnjak und den ebenfalls für die Sturmspitze tauglichen Martin Harnik und Shinji Okazaki eigentlich gut besetzt.

 

1. FC Nürnberg

Okotie vor Wechsel: Der in Pakistan geborene Österreicher Rubin Okotie ist weiter auch der Suche nach einem neuen Verein. Der bei den Franken ausgemusterte Stürmer spielt laut "Voetbal Belgie" momentan beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden vor. Nach Berichten der österreichischen ''Kronen Zeitung'' ist Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden ebenfalls am 24-jährigen interessiert. Im Gespräch ist ein Ausleihgeschäft.

 

1. FC Köln

Ein Vajushi oder kein Vajushi? Nach Berichten des ''Kicker'' plant der 1. FC Köln keine Verpflichtung des 19-jährigen albanischen Nationalspielers Armando Vajushi. Sportdirektor Volker Finke dementierte derartige Meldungen und stellte klar, dass im Moment keine Entscheidungen getroffen werden, um einen Spieler unter Vertrag zu nehmen. Dies könnte dem FC Augsburg entgegen kommen, der ebenfalls an dem offensiven Mittelfeldspieler interessiert ist. Für den Albaner von KF Vllaznia Shkoder wären etwa 300.000 Euro Ablöse fällig.

Zum Kader von Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung