Fussball

VfB-Angebot abgelehnt: Nun wird Träsch gejagt

Von SPOX
Steht weit oben auf dem Wunschzettel einiger Bundesliga-Klubs: Stuttgarts Christian Träsch
© Getty

Nationalspieler Christian Träsch hat einen Fünf-Jahresvertrag beim VfB Stuttgart abgelehnt. Jetzt melden sich die Interessenten: Der VfL Wolfsburg, Schalke 04 und Bayer Leverkusen sollen am defensiven Mittelfeldrenner dran sein.

VfB-Sportdirektor Fredi Bobic wollte das Gehalt von Christian Träsch angeblich sogar fast verdoppeln. Fast drei Millionen hätte der Nationalspieler dann verdient. Doch Träsch lehnte das Stuttgarter Angebot bis 2016 ab. Berater Robert Schneider bestätigte gegenüber dem "Kicker": "Christian hat erklärt, dass er das Angebot nicht annimmt." Auch Bobic sagte: "Aktuell sieht es so aus, als ob Chrsitian den Verein 2012 verlassen wird." Träsch wäre dann ablösefrei.

Bayer Leverkusen, Schalke 04 und auch Wolfsburgs Felix Magath sollen großes Interesse haben. Doch Bobic' Forderung über 20 Millionen Euro schreckte Interessenten erstmal ab.

Außerdem betonte der Sportdirektor: "Wir planen mit Christian in der kommenden Saison und müssen ihn nicht abgeben."

Kvist kommt aus Kopenhagen

Nun hat der VfB Stuttgart den lange umworbenen dänischen Nationalspieler William Kvist verpflichtet - und damit wohl auch einen Träsch-Ersatz.

Der 26 Jahre alte Kvist kommt vom dänischen Meister FC Kopenhagen und erhielt einen Vertrag bis 2015.

Die Ablösesumme für den defensiven Mittelfeldspieler, der bislang 20 Mal für Dänemark zum Einsatz kam, soll 3,3 Millionen Euro betragen.

Der Steckbrief von Christian Träsch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung