Fussball

Holger Stanislawski übernimmt das Ruder

SID
Nach 18 Jahren bei St. Pauli hat Holger Stanislawski (r.) im Kraichgau eine neue Aufgabe gefunden
© Getty

Holger Stanislawski hat endgültig das Ruder bei 1899 Hoffenheim übernommen. Nach 18 Jahren beim FC St. Pauli leitete der 41-Jährige am Nachmittag vor rund 400 Zuschauern den Trainingsauftakt im Kraichgau.

Bei der ersten Trainingsübung stand Stanislawski, der als Letzter aus der Kabine kam, nicht der komplette Kader zur Verfügung. Andreas Ibertsberger und Boris Vukcevic absolvierten nach verletzungsbedingten Auszeiten nur ein Einzeltraining.

Manuel Gulde fehlte wegen Leistenproblemen, zahlreiche andere Spieler wegen internationaler Einsätze. Aber wenigstens strahlte die Sonne, nachdem es vorher wie aus Kübeln geregnet hatte.

Nicht dabei war auch Abwehrspieler Josip Simunic. Ob der Kroate nochmals im Hoffenheimer Aufgebot stehen wird, ist fraglich. 1899 möchte den Ex-Herthaner noch abgeben, eine Vertragsauflösung scheiterte aber bislang an der Höhe der Abfindung.

Hoffnung auf Alaba-Verbleib

Dagegen soll David Alaba weiter für 1899 auflaufen. Hoffenheim hatte das 19 Jahre alte österreichische Talent im Winter vom Rekordmeister Bayern München ausgeliehen und würde dieses Geschäft gerne auf die nächste Spielzeit ausdehnen. "Wir werden alles daran setzen, David noch für ein weiteres Jahr hierzubehalten", sagte Manager Ernst Tanner.

Mit etwas Glück wird der Mittelfeldspieler also beim Saisonauftakt gegen Hannover 96 dabei sein. Eine Woche darauf empfängt die Stanislawski-Elf dann den deutschen Meister Borussia Dortmund.

"Es wird nicht leicht, aber sehr spannend. Die Vorfreude auf die neue Saison ist natürlich noch gestiegen", sagte Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus.

Beck-Wechsel vom Tisch

Dann wird wohl auch Andreas Beck weiter das Trikot der Hoffenheimer tragen. Sein Wechsel zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin ist vom Tisch.

"Turin hat sich nicht mehr gemeldet. Ich betrachte die Sache als erledigt", sagte Tanner. Der Vertrag des U21-Europameisters von 2009 in Hoffenheim läuft noch bis Juni 2012.

1899 Hoffenheim in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung