Diego: "Vielleicht bleibe ich in Deutschland"

SID
Samstag, 25.06.2011 | 16:28 Uhr
Diego kann sich nach seinem Rauswurf in Wolfsburg einen Verbleib in der Bundesliga vorstellen
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Einen Tag nach seinem Abgang beim Bundesligisten VfL Wolfsburg hat der brasilianische Spielmacher Diego seine sportliche Zukunft weiter offen gelassen.

Einen Tag nach seinem Abgang beim Bundesligisten VfL Wolfsburg hat der brasilianische Spielmacher Diego seine sportliche Zukunft weiter offen gelassen.

"Vielleicht bleibe ich in Deutschland, das ist nicht ausgeschlossen. Doch bislang hat kein deutscher Klub mit mir gesprochen. Die nächsten Tage werden zeigen, wie es weiter geht", sagte Diego gegenüber "sportbild.de".

Von einem Rauswurf in Wolfsburg wollte der 26-Jährige nichts wissen: "Was heißt rausgeschmissen? Nein, wir haben beide gemeinsam die Entscheidung getroffen, sich zu trennen. Es ist die beste Lösung für uns alle."

Keine Probleme mit dem Verein und den Fans

Er habe weder Probleme mit dem Verein noch mit den Fans gehabt. Am Freitagabend hatten die Niedersachsen auf ihrer Internetseite die Trennung von Diego bekannt gegeben.

Diego war im vergangenen Jahr für 15 Millionen Euro von Juventus Turin nach Wolfsburg gewechselt und hatte einen Vertrag bis Juni 2014 unterschrieben.

Vor dem letzten Spiel der vergangenen Saison bei 1899 Hoffenheim hatte der Brasilianer allerdings für einen Eklat gesorgt, als er nach seiner Nichtberücksichtigung für die Startformation aus dem Mannschaftshotel geflüchtet war.

Wolfsburg schaffte auch ohne Diego durch einen 3:1-Erfolg den Klassenerhalt.

Diego im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung